Sponsored Post Was ist das?

Warum gutes UX-Design nicht vom Himmel fällt – und wie du es trotzdem bekommst

Gutes UX-Design betrifft alle Abteilungen deines Unternehmens (Adobe Stock / Sushiman)

Lesezeit: 4 Min.
Artikel merken

Anzeige

UX-Design – auch wenn die User-Experience derzeit in aller Munde ist, ist vielen ihre tatsächliche Bedeutung nicht bewusst. Was es wirklich damit auf sich hat, liest du hier.

Grundsätzlich ist mit der User-Experience die Summe aller Erfahrungen gemeint, die ein Nutzer mit einem Produkt macht. Beim UX-Design kommt es dementsprechend darauf an, dass das Produkt möglichst benutzerfreundlich gestaltet ist. Aber das ist noch längst nicht alles.

Viele Unternehmen, die versuchen, das Nutzererlebnis mithilfe von UX-Design zu verbessern, haben zwei wichtige Dinge nicht verstanden:

  1. Erfolgreiches UX-Design ist weit mehr als „nur Design“.
  2. Erfolgreiches UX-Design ist kein Ziel, das für an einem bestimmten Punkt für immer erreicht ist, sondern ein Weg.

Dabei ist es zunächst egal, ob es sich bei besagtem Produkt um einen Kochtopf oder eine App handelt. Wirklich gelungenes UX-Design geht ohnehin weit über das eigentliche Produkt hinaus. Denn es ist ein ganzheitlicher Ansatz und es braucht ein kundenzentriertes Bewusstsein, das alle Bereiche deines Unternehmens durchdringt. Klingt aufwendig? Zugegeben: Das ist es auch. Aber es lohnt sich!

UX-Design ist weit mehr als „nur Design“ (Bild: Adobe Stock / makibestphoto)

Warum gutes UX-Design auch für dein Unternehmen relevant ist

Die Gleichung ist einfach: je zufriedener deine Kunden, desto lieber kommen sie wieder und desto mehr werden sie bei dir konsumieren – völlig egal, ob es sich um Produkte oder Dienstleistungen handelt.

In Zeiten, in denen die Konkurrenz zwischen Unternehmen höher ist als je zuvor, reicht es nicht, nur gute Produkte anzubieten. Auch auf die Erfahrung deiner Kunden kommt es an – und zwar nicht nur auf die eigentliche Nutzungserfahrung, sondern auch auf die Recherche, die Beratung, den Kauf, die Abwicklung und den Umgang mit eventuell aufkommenden Problemen.

Dementsprechend genügt es nicht, einfach nur einen, zwei oder drei UX-Designer einzustellen. Auch eine ganze UX-Design-Abteilung wird nicht zu den erhofften Ergebnissen führen, wenn sich nicht dein ganzes Unternehmen darauf ausrichtet, die User-Experience der Kunden zu verbessern.

Natürlich soll auch die Oberfläche des eigentlichen Produkts ansprechend gestaltet und intuitiv bedienbar sein; wirklich gelungenes UX-Design umfasst aber deutlich mehr. Das fängt bei technischen Aspekten wie einer schnellen Performance deiner Website an und endet bei reibungslosem Kundensupport nach dem Kauf.

Gelungenes UX-Design umfasst die gesamte Customer Journey. (Adobe Stock / blacksalmon)

Der Weg ist das Ziel – und der ist nie zu Ende

Wenn es um wirklich gutes UX-Design geht, ist eine weitere Sache besonders wichtig: Gutes UX-Design ist kein tatsächlich erreichbares Ziel – sondern ein Prozess. Denn Grundlage für gelungenes UX-Design sind Ansprüche und Wünsche der Kunden – und die ändern sich in unserer schnelllebigen Welt rascher, als Apple neue iPhones auf den Markt bringt.

Es gilt deshalb, in ständigem Austausch mit dem Kunden zu sein, genau zuzuhören, was Kunden brauchen, was sie sich wünschen – und das dann auch umzusetzen.

UX mit XD: XD ist Adobe’s Tool für professionelles UX-Design

Du weißt jetzt, dass es mit der Einstellung eines oder mehrerer UX-Designer nicht getan ist. Hat das Bewusstsein, was UX-Design alles umfasst, dein Unternehmen in allen Bereichen aber einmal durchdrungen, folgt als nächstes die praktische Umsetzung. Spätestens hier sind deine UX-Designer dann doch gefragt und die brauchen natürlich auch das passende Tool.

Egal, ob dein Unternehmen 10 oder 10.000 Mitarbeiter zählt, Adobe XD bietet auf technischer Ebene alles, was dein Unternehmen für gelungenes UX-Design braucht.

Diese Vorteile warten bei Adobe XD auf dich:

  • Kompatibilität

Adobe XD ist ein absolutes Allround-Talent, das mit vielen anderen Programmen kompatibel ist. Weil XD ebenfalls Teil der Creative Cloud ist, ist die Integration von Dateien aus allen anderen Adobe-Tools völlig problemlos möglich. Außerdem läuft XD sowohl auf Mac als auch auf Windows und ist kompatibel mit vielen weiteren Programmen wie Microsoft Teams, Slack, Trello oder Jira.

Der Funktionsumfang von XD lässt sich zusätzlich mit über 150 Plugins aus der Entwickler-Community erweitern. Ein Beispiel: das Amazon-Alexa-XD-Plugin. Denn mittlerweile kennt sogar Alexa XD. Dank der Integration kannst du deine Prototyen in die Alexa-App exportieren und dir dann die Vorschau auf einem Alexa-Gerät ansehen. Die Preview auf realen Geräten kann sehr dabei helfen, Ideen und Vorstellungen gegenüber Kunden besser zu veranschaulichen und erlebbar zu machen.

  • Arbeiten in der Cloud

Die Kommunikation zwischen dem Kunden und dir verbessert sich dank XD aber auch durch die Zusammenarbeit in der Cloud. Denn der Kunde kann seine Änderungswünsche im selben Dokument einfügen, in dem du sie später umsetzt. Das verkürzt Feedback-Schleifen und Freigaben um ein Vielfaches.

Von der Zusammenarbeit mit den Kollegen ganz zu schweigen. Weil in XD parallel und remote am selben Projekt gearbeitet werden kann, spart ihr wertvolle Zeit, verringert Missverständnisse und auch doppelte oder nachgetragene Änderungen gehören der Vergangenheit an.

  • Performance

XD wartet außerdem mit einer extrem hohen Performance auf. Durch eines der letzten Updates ist nun bis zu zehn Mal schnelleres Arbeiten möglich.

Apropos Updates. Weiter oben hast du gelesen, wie wichtig es ist, bei der Weiterentwicklung des UX-Designs auf Nutzer-Feedback einzugehen. Das weiß auch Adobe. Deshalb wird XD – unter Berücksichtigung von Kundenfeedback – monatlich aktualisiert.

Eine aktuelle Übersicht mit allen Neuerungen findest du hier. Du willst eigene Wünsche für die Produktentwicklung einbringen? Hier entlang zum Feature-Request.

Adobe XD gibt es für kleine Teams ab 23,79 Euro pro Monat und Anwender. Brauchst du mehrere Lizenzen? Dann fordere bei Adobe eine individuelle Beratung an.

Mit XD zum besten UX-Design

 

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder