News

Hacker-Contest: Brandneues iOS 11.1 erfolgreich attackiert

iPhone 7 im Visier von Hackern. (Foto: iFixit)

Beim Hacker-Contest Mobile Pwn2own in Tokio ist Apples brandneues iOS 11.1 erfolgreich attackiert worden – auf einem iPhone 7. Dabei wurden vier Schwachstellen ausgenutzt.

110.000 US-Dollar Belohnung: iPhone 7 mit iOS 11.1 gehackt

Erst am Dienstagabend hatte Apple mit iOS 11.1 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht – am Mittwoch schon am Mittwoch ist das iOS-Update offenbar erfolgreich attackiert worden, wie Heise Online berichtet. Demnach haben Hacker des Keen Security Lab beim Hacking-Contest Mobile Pwn2own in Tokio einen persistenten Hack eines iPhone 7 mit iOS 11.1 zustande gebracht und dafür insgesamt 110.000 US-Dollar abgesahnt.

iOS 11.1 gehackt: Die Ergebnisse des ersten Tag beim Hacker-Contest Mobile Pwn2Own. (Bild: Zero Day Initiative/Twitter)

Den Hackern ist es gelungen, Safari-Browser auf einem iPhone 7 attackieren und Schadcode ausführen. Dafür wurden jeweils zwei Schwachstellen ausgenutzt.

Erfolgreiche Attacken auf iPhone 7 mit iOS 11.1, Galaxy S8 und Mate 9 Pro

Bei dem Contest wurden zudem Angriffe auf die Android-Konkurrenz durchgeführt – einige davon auch erfolgreich. So konnte – ähnlich wie beim iPhone 7 – auch das Samsung Galaxy S8 (persistent) geknackt werden. Hier erfolgte der Einstieg über den Samsung-Browser. Die Hacker von 360 Security erhielten 70.000 US-Dollar für das Aufdecken der Schwachstellen. Beim Huawei Mate 9 Pro wiederum konnte der Baseband-Prozessor über einen Stack Overflow attackiert werden. Der Preis: 100.000 US-Dollar. Ein Angriff auf die NFC-Verbindung des Huawei-Flaggschiff scheiterte hingegen.

Beim Mobile Pwn2own werden an insgesamt zwei Wettbewerbstagen mehr als 500.000 US-Dollar an Hacker und Sicherheitsforscher ausgeschüttet, die Schwachstellen in den populärsten Smartphones aufdecken. Insgesamt vier Hackergruppen treten in diesem Jahr an, um Geräte von Samsung, Huawei, Apple und Google zu attackieren. Am ersten Wettbewerbstag verzeichneten die Hacker insgesamt schon 350.000 US-Dollar an Belohnungen.

Interessant in diesem Zusammenhang: Exploit für Datumsfehler in iOS 9 legt iPhones lahm

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung