Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Hacker-Contest: Brandneues iOS 11.1 erfolgreich attackiert

iPhone 7 im Visier von Hackern. (Foto: iFixit)

Beim Hacker-Contest Mobile Pwn2own in Tokio ist Apples brandneues iOS 11.1 erfolgreich attackiert worden – auf einem iPhone 7. Dabei wurden vier Schwachstellen ausgenutzt.

110.000 US-Dollar Belohnung: iPhone 7 mit iOS 11.1 gehackt

Erst am Dienstagabend hatte Apple mit iOS 11.1 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht – am Mittwoch schon am Mittwoch ist das iOS-Update offenbar erfolgreich attackiert worden, wie Heise Online berichtet. Demnach haben Hacker des Keen Security Lab beim Hacking-Contest Mobile Pwn2own in Tokio einen persistenten Hack eines iPhone 7 mit iOS 11.1 zustande gebracht und dafür insgesamt 110.000 US-Dollar abgesahnt.

iOS 11.1 gehackt: Die Ergebnisse des ersten Tag beim Hacker-Contest Mobile Pwn2Own. (Bild: Zero Day Initiative/Twitter)

Den Hackern ist es gelungen, das iPhone 7 über dessen WLAN-Verbindung anzugreifen und eigenen Code auszuführen. Der Schadcode war auch noch nach einem Neustart des Geräts aktiv. Insgesamt wurden bei dem Hack vier Schwachstellen ausgenutzt. Darüber hinaus konnten die Hacker des Keen Security Lab sowie der Hacker Richard Zhu den Safari-Browser auf einem iPhone 7 attackieren und Schadcode ausführen. Dafür wurden jeweils zwei Schwachstellen ausgenutzt.

Erfolgreiche Attacken auf iPhone 7 mit iOS 11.1, Galaxy S8 und Mate 9 Pro

Bei dem Contest wurden zudem Angriffe auf die Android-Konkurrenz durchgeführt – einige davon auch erfolgreich. So konnte – ähnlich wie beim iPhone 7 – auch das Samsung Galaxy S8 (persistent) geknackt werden. Hier erfolgte der Einstieg über den Samsung-Browser. Die Hacker von 360 Security erhielten 70.000 US-Dollar für das Aufdecken der Schwachstellen. Beim Huawei Mate 9 Pro wiederum konnte der Baseband-Prozessor über einen Stack Overflow attackiert werden. Der Preis: 100.000 US-Dollar. Ein Angriff auf die NFC-Verbindung des Huawei-Flaggschiff scheiterte hingegen.

Beim Mobile Pwn2own werden an insgesamt zwei Wettbewerbstagen mehr als 500.000 US-Dollar an Hacker und Sicherheitsforscher ausgeschüttet, die Schwachstellen in den populärsten Smartphones aufdecken. Insgesamt vier Hackergruppen treten in diesem Jahr an, um Geräte von Samsung, Huawei, Apple und Google zu attackieren. Am ersten Wettbewerbstag verzeichneten die Hacker insgesamt schon 350.000 US-Dollar an Belohnungen.

Interessant in diesem Zusammenhang: Exploit für Datumsfehler in iOS 9 legt iPhones lahm

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst