Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Handmade at Amazon, der neue Marktplatz für handgemachte Produkte ist gestartet

Handmade at Amazon: Der Name ist Programm, industriell gefertigte Massenware gibt es hier nicht. (Foto: Amazon)

Amazon hat soeben einen neuen Marktplatz eröffnet: Handmade at Amazon versammelt 1.000 europäische Kunsthandwerker und bietet individuelle und personalisierbare Produkte.

Mit dem neuen Marktplatz „Handmade at Amazon“ eröffnet der US-Konzern jetzt einen großen Marktplatz für handgefertigte Produkte. Mit ungewöhnlich viel gestalterischem Raum für Produkte und Kunsthandwerker bietet Amazon so dem brummigen Schreiner aus dem bayerischen Wald, der liebevoll in Handarbeit iPad- oder Bildschirmständer produziert, dem Sozialwissenschaftler, der in seiner Glasmanufaktur Glas-Nudelhölzer fertigt und der ehemaligen Investmentbankerin, die jetzt Schmuck aus Halbedelsteinen fertigt, eine neue, vergleichsweise schillernde Heimat.

Handmade at Amazon kommt nach Deutschland und Europa

In den USA ist der Marktplatz schon seit einem Jahr in Betrieb, jetzt erweitert Amazon sein Angebot auch hierzulande und eröffnet Handmade at Amazon. In den weiteren europäischen Amazon-Marktplätzen Amazon.co.uk, Amazon.es, Amazon.fr und Amazon.it sind ab sofort ebenfalls rund 30.000 Artikel aus den Händen von etwa 1000 europäischen Kunsthandwerkern erhältlich.

In zehn verschiedenen Kategorien, wie Schmuck, Wohnaccessoires, Kunstwerke, Küchenutensilien oder Möbel, stehen ausschließlich handgefertigte Produkte zur Auswahl. Rund 10.000 dieser Artikel können Kunden sich auch noch personalisieren lassen. Eine eigens zu diesem Zweck von Amazon in den Bestellprozess neu integrierte Funktion, ermöglicht so beispielsweise Stickereien oder Gravuren nach Wunsch.

Bildergallerie: Handmade at Amazon

1 von 4

Eine Auswahl der Produkte und Kunsthandwerker

Blüte_rosa1
Produkte bei Handmade at Amazon: Ein Schmuckanhänger mit echter Blütenfüllung von Klapperglas. (Foto: Klapperglas)

Kunden können zum Beispiel trendigen Schmuck bei Klapperglas und Aron Jewelry Inspiration kaufen, Einrichtungsdekoration von Manufaktur Liebevoll entdecken oder Baby- Accessoires von Millemarille shoppen. Einige Händler, deren Geschichten uns besonders gut gefallen haben, stellen wir euch im Laufe des morgigen Tages noch detaillierter in Portraits vor.

Eine Luftpflanzen-Kreation von GlassworkRuhr. Foto: GlassworkRuhr)
Eine Luftpflanzen-Kreation von GlassworkRuhr. (Foto: GlassworkRuhr)

Jede Seite eines Handmade-Artikels informiert mit einem Länder-Icon darüber, woher der Kunsthandwerker stammt und verlinkt zu seinem individuellen Profil. Zur internationalen Produktpalette gehören unter anderem auf Metall gedruckte Kunstbilder aus Zypern oder Holzlampen aus Italien.

Grundsätzlich sieht der Warenkorb ein wenig anders aus, als bei einem Amazon-Standardprodukt von der Stange. Da manche Produkte erst auf Kundenwunsch hergestellt oder eben auf Wunsch personalisiert werden, ist eine Herstellungszeit zusätzlich zur Lieferzeit zu sehen.

Das bietet Amazon Kunsthandwerkern

Produktseite des Kunsthandwerkers GlassworkRuhr Screenshot: Amazon)
Produktseite des Kunsthandwerkers GlassworkRuhr (Screenshot: Amazon)

Bild5Im Vergleich zu einem klassischen Marktplatz-Händler bekommen Kunsthandwerker mehr Raum zur Präsentation der eigenen Marke und der Produkte eingeräumt. So lässt sich Dr. Markus Schöberl, der zuständigen Manager für Amazon Seller Services und „Handmade at Amazon“ im deutschsprachigen Raum zitieren:„Ein handgefertigtes Produkt zu besitzen, ist etwas ganz Besonderes, da bei jedem der Artikel eine Geschichte dahintersteckt, die Kunsthandwerker ab sofort über die Amazon-Website erzählen können.“

Tatsächlich sind viele Freiheiten eingeräumt worden, die es den Künstlern auch ermöglichen das vorrangige Alleinstellungsmerkmal hervorzuheben: Die Einzigartigkeit des handgefertigten Produktes. Produktfotos dürfen individueller geschossen werden, jeder Handwerker bekommt eine eigene Profilseite mit einem individuellen Link nach dem Schema „amazon.de/handmade/händler“ – und wird immer direkt neben dem Produkt vorgestellt.

Neben einer eigenen Händlerbetreuung an fünf Tagen in der Woche bekommt der Kunsthandwerker bei einer Anmeldung bei Handmade at Amazon einen Styleguide, Verwaltungs- und Auswertungstools sowie Zugang zu „Versand durch Amazon“ und zum Prime-Programm.

Bis Ende Dezember 2016 ist die Teilnahme kostenfrei, ab dann fallen die Amazon-üblichen monatlichen Gebühren von 39 Euro an. Kunsthandwerker bezahlen im Aktionszeitraum entweder eine Verkaufsgebühr von 0,50 Euro oder 12 Prozent Provision – wenn letztere höher ist als die pauschale Verkaufsgebühr. Danach gelten die allgemeinen Verkaufsgebühren auf Amazon Marketplace. Zum Vergleich: Der Konkurrenzmarktplatz Etsy berechnet Kunsthandwerkern keine Grundgebühren und insgesamt mindestens 8,5 Prozent und 0,30 Euro Verkaufsgebühren. (3,5 Prozent Verkaufsgebühr, 4 Prozent und 0,30 Euro Zahlungskosten. Bei Verkäufen mit mehreren Stückzahlen berechnet Etsy zusätzliche Gebühren.)

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Kreativgeldverdienen

Man sollte vielleicht wissen, das in das kleingedrückte steht das , wenn man die Plattform nützt, Amazon sämtliche Nutzungsrechte einräumt, Es gibt Künstler oder Kunsthandwerker die gerne in eigene Regie entscheiden, wer, was, wo von deren schaffen veröffentlicht. Bei Etsy zählt man 30 Cent einstellungsgebühren, wenn der Artikel verkauft wird, ist klar Eine Verkaufsprovision fällig.
Bei Amazon Handmade ist Die Teilnahme ist nur kostenlos wenn man noch keinen Amazon Marktplace Konto hat, wenn man so wie ich schon einen User Account dort habt, wird ohne zu zucken mit de Wimpern, gleich die Gebühr von 39,95€ in Rechnung gestellt, wenn man was verkauft, werden zusätzlich 0,50€ Bzw. 12% Verkaufsprovision berechnet, abhängig davon in welcher Kategorie der Artikel gelistet wird, ist klar das der Gebühr von 0,50€ für einen Bruchteil der vorhandene Kategorien berechnet wird, sämtlichen andere Kategorien zählt man die 12% auf die Shopgebühr drauf.

Al diesen Erfahrungen dürfte ich in Dezember 2015 machen nach dem ich mich auf die amerikanische Amazon Handmade Plattform angemeldet habe. Meinen Amazon Handmade Experiment hat aus diesem Grund ganz genau einen Monat gedauert....

Etsy ist auch nicht das gelbe vom Ei und falls jemanden eine Alternative sucht gibt es wesentlich attraktivere Plattformen wie Amazon Handmade

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst