News

Nach dem Hardfork: Kurs der Bitcoin-Alternative Ethereum Classic geht durch die Decke

(Screenshot: Ethereum.org)

Nach dem Hardfork infolge des DAO-Hacks ist der Kurs der ins Abseits gestellten Bitcoin-Alternative Ethereum Classic (ETC) überraschend stark gestiegen. Miner sehen jetzt sogar großes Gewinnpotenzial.

Ethereum Classic: Neues Leben nach der Spaltung

Ende Juni hatten Hacker der nur in der Blockchain existierenden DAO (der ersten dezentralen autonomen Organisation) 3,6 Millionen Einheiten der Kryptowährung und Bitcoin-Alternative Ether im Wert von über 40 Millionen Euro gestohlen. Der Ethereum-Kurs brach daraufhin um ein Drittel ein. Die Spaltung der Blockchain durch einen Hardfork sollte dafür sorgen, dass der Diebstahl quasi wieder rückgängig gemacht werden kann – offenbar ein erfolgreicher Schritt.

Ethereum Classic: Hat die originale Blockchain eine Chance? (Bild: Ethereum/Facebook)

Ethereum Classic: Hat die originale Blockchain eine Chance? (Bild: Ethereum/Facebook)

Die eigentlich vor dem Aus stehende zweite Chain Ethereum Classic (ETC) hat in den vergangenen Tagen einen kräftigen Aufschwung erlebt. Nachdem letzte Woche noch alle Zeichen auf Absterben standen, konnte der ETC-Kurs sich allein zu Wochenbeginn mehr als verdoppeln, auf 1,39 US-Dollar pro ETC. Damit erreicht die Kryptowährung eine Marktkapitalisierung von 115 Millionen US-Dollar und Platz sechs der größten digitalen Währungen, wie BTC-Echo berichtet.

Ethereum-Classic-Erfolg: Intervention gar nicht nötig?

Der Bitcoin-Investor Jason Maurice gehört zu den Verfechtern der originalen Blockchain, in der den DAO-Hackern immer noch die abgezweigten Millionen zugeschrieben wären. Maurice zufolge wäre keine Intervention nötig gewesen, um die Guthaben des DAO-Projekts und seiner Investoren zu retten.

Die Resonanz aus dem Markt scheint laut Branchenbeobachtern positiv zu sein, Miner sehen in Ethereum Classic ein großes Gewinnpotenzial. Für den kurzfristigen Erfolg entscheidend ist offenbar, dass Ethereum Classic derzeit die gleichen Funktionen bietet wie Ethereum, das aber zu einem Bruchteil der Kosten. Mit dem zunehmenden Bekanntwerden dieses Vorteils sinkt aber auch die Erfolgsrate. Daher bleibt abzuwarten, ob sich ETC langfristig wird halten können.

Mehr zum Thema: The DAO – Ein Unternehmen ohne Chef sammelt in nur 3 Wochen 160 Millionen Dollar ein

via www.btc-echo.de

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
AnneKatrin
AnneKatrin

Hallo liebe Redaktion,

inwieweit hat sich die Bitcoin-Alternative verbreitet? zB, hier habe ich gelesen (https://www.finanzvergleich100.de/finanzen/gruezi-die-bitcoins-kommen/), dass die Bitcoins nur innerhalb der schweizerischen Gemeinde Zug ihre Anwendung gefunden haben.

Wie sieht’s bei Ethreum aus?

VG Anne-Katrin

Antworten
Cryptostar
Cryptostar

Wie alle Altcoins ist auch Ethereum eher eine kleine Schattenerscheinung hinter der allmächtigen Bitcoin, gerade in Deutschland sind Cryptowährungen noch ein Buch mit sieben Siegeln @AnneKatrin

Dennoch, vor Jahren hat die Bitcoin 10€ gekostet und es hat auch keiner an sie geglaubt.

Etherum muss mit den Hackerangriffen und der vierten Hard Fork zurecht kommen, ich persönlich glaube an diese Währung und habe auch investiert, zur Zeit eignet sie sich aber auch nur genau dafür: als Risiko-Anlage.

Zur Entwicklung von Altcoins findet man im deutschsprachigen Raum leider nicht viel, den letzten Coindesk Artikel zur vierten Hard Fork hatte ich dennoch übersetzt: http://www.cryptostar.de/news/ethereums-vierter-hard-fork-so-weit-so-gut/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung