News

Die Hardware ist fertig: Lenovos faltbarer Laptop Thinkpad X1 kommt im Sommer 2020

Lenovo Thinkpad X1 Foldable. (Bild: Lenovo)

Lenovo hatte im Mai 2019 einen Blick auf das weltweit erste Notebook mit faltbarem Display gewährt. Jetzt hat das Unternehmen einen Zeitraum für den Marktstart genannt.

Auf dem Canalys Channels Forum in Barcelona zeigte Lenovo sein faltbares Thinkpad X1 Foldable erneut. Im Zuge der Veranstaltung sagte Lenovo-Geschäftsführer Gianfranco Lanci, dass das Gerät voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2020 in den Handel kommen werde.

Lenovo Thinkpad X1 Foldable: Die Hardware ist fertig

Lanci erklärte laut The Register im Zuge der Veranstaltung weiter:„Die Hardware ist bereit, aber wir müssen noch bestimmte Dinge aus Software-Sicht beheben, und das hängt nicht zu 100 Prozent von uns ab.“ Konkrete Details zur Software nannte er nicht, jedoch dürfte naheliegen, dass er auf Microsoft und deren Betriebssystem Windows 10X anspielt, das der Redmonder Technologiekonzern Anfang Oktober zusammen mit dem Foldable-Notebook Surface Neo ankündigte. Die OS-Plattform ist für Foldables optimiert.

Lenovo Thinkpad X1 Foldable: Milanka Muecke demonstriert das faltbare Notebook auf der Bühne. (Foto: The Register)

Lenovo Thinkpad X1 Foldable: Milanka Muecke demonstriert das faltbare Notebook auf der Bühne. (Foto: The Register)

Neben Lanci war auch Lenovos Milanka Muecke, Director Public Relations und Communications, auf der Veranstaltung zugegen und zog das 13-Zoll-Foldable aus ihrer Handtasche. Muecke beschreibt es als ledergebundenes Notebook, das man den ganzen Tag mit sich führen könne, „aber es ist ein leistungsstarker PC, der in die Handfläche passt“, so Muecke.

Lenovo Thinkpad X1 Foldable mit flexiblem 2K-Display

Lenovo Thinkpad X1 Foldable. (Bild: Lenovo)

Lenovo Thinkpad X1 Foldable. (Bild: Lenovo)

Lenovos faltbares Thinkpad X1 verfügt über ein 13,3-Zoll-OLED-Display mit 2K-Auflösung, das sich wie Samsungs Galaxy Fold in der Mitte falten lässt. Das Hybrid-Notebook soll im Tablet-, Buch- und im klassischen Notebook-Modus nutzbar sein, wodurch es vielfältig einsetzbar ist. Darüber hinaus könne man es auch als Produktivgerät in Kombination mit Keyboard und Maus in einem Ständer oder in einem Dock benutzen.

Lanci geht zum Marktstart nicht davon aus, dass das Foldable ein Kassenschlager wird. Vermutlich wird es wie das Galaxy Fold einen extrem hohen Einstiegspreis aufrufen. Mit dem Foldable-PC liefere das Unternehmen aber immerhin einen neuen Formfaktor.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung