News

Hat Elon Musk Bitcoin erfunden? Dieser SpaceX-Praktikant sagt ja

Elon Musk. (Foto: dpa)

Der Blogeintrag eines ehemaligen SpaceX-Praktikanten hat neuen Schwung in die eigentlich schon beendete Suche nach dem Bitcoin-Erfinder gebracht. Jetzt soll es Elon Musk gewesen sein.

Bitcoin: Steckt Elon Musk dahinter?

Um den Wright als angeblicher Mr. Bitcoin geoutet – das ist aber offenbar nicht das Ende der vermeintlichen Enthüllungen über die Identität des Bitcoin-Erfinders. Jetzt hat ein ehemaliger SpaceX-Praktikant Elon Musk ins Spiel gebracht.

Könnte Elon Musk die Kryptowährung Bitcoin erfunden haben? (Foto: dpa)

Sahil Gupta, der nach eigenen Angaben ein Praktikum als Softwareentwickler bei Musks Raumschifffirma SpaceX absolviert hat, erklärt in einem Medium-Blogeintrag, wie er ausgerechnet auf seinen Ex-Chef kommt. Demnach verfüge Musk über fundierte Kenntnisse in puncto Wirtschaft und Kryptographie – wie der Mann, der 2008 das Paper über Bitcoin verfasst hat. Außerdem könne Musk perfekt in C++ programmieren, der Sprache, in der Bitcoin geschrieben worden sei.

Elon Musk soll Bitcoin erfunden haben – und dieser Tweet soll es beweisen

Das ist natürlich nicht alles, denn diese Beschreibung passt auf sehr viel mehr Menschen als auf Elon Musk. Entsprechend verweist Gupta auf einen Tweet Musks aus dem Jahr 2014, das er als eine Art geheimes Outing des Tech-Allrounders als Mr. Bitcoin ansieht. Urteilt selbst:

Nicht überzeugt? Für Gupta ist ein weiterer Beweis dafür, dass Elon Musk hinter der Erfindung des Bitcoin steht, die Wahl des Pseudonyms Satoshi Nakamoto. Das sei ein Anagramm für „So a man took a shit“ – und das sei genau Musks Stil. Gupta sieht sogar zwei Punkte nicht als problematisch an, die sicher viele Kritiker vom Gegenteil überzeugen würden: Zum einen besitzt Elon Musk nach eigenen Aussagen keinen einzigen Bitcoin. Außerdem ist wenig wahrscheinlich, dass Musk ausgerechnet die Verantwortung für eine solche Erfindung über fast zehn Jahre hinweg geheimgehalten hätte.

Der Medium-Betrag kommt übrigens zu einem Zeitpunkt, an dem der Bitcoin-Kurs mit fast 10.000 US-Dollar einem historischen Höchststand entgegen schreitet. Ist Elon Musk Mr. Bitcoin? Wahrscheinlich nicht, oder doch?

Mehr zum Thema:

via www.entrepreneur.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung