E-Commerce

Wenn der Paketbote zweimal klingelt: Das Hermes-Zeitfenster in Theorie und Praxis [Kommentar]

Wird uns mit dem Hermes-Zeitfenster zu viel versprochen? (Foto: © lassedesignen fotolia.com)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Hermes hat angekündigt, seine Zustelltermine genauer ankündigen zu wollen. Aber wo findet man die Zeitfenster-Ankündigungen? Wir haben uns auf die Suche gemacht. Ob wir Erfolg hatten lest ihr in diesem Kommentar.

Hermes möchte uns schenken, was für die meisten von uns ein knappes Gut geworden ist: Zeit. Mehr Zeit sparen durch die Paketzustellung? Nun denn, manchmal dürfte es tatsächlich von Vorteil sein, zu wissen, wann der Paketbote denn nun kommt. Obwohl – mal ehrlich: Wer kann es sich denn leisten, seinen Arbeitstag an einer Paketlieferung auszurichten? Vor allem, weil wir ja nun allesamt immer mehr bestellen – etwa 1,1 Milliarden Pakete waren es schon im Jahr 2013 im B2C-Commerce.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Sei dem, wie es sei – der Gedanke ist erstmal nicht verkehrt, denn es soll ja auch ein erster Schritt in einer Reihe hin zur Erfüllung des „Hermes-Immer-Besser-Versprechens“ werden. Und an dessen Ende könnte irgendwann der vom Kunden selbstgewählte Zustellslot stehen – das wäre ein tatsächlicher Gewinn vor allem für außer Haus Berufstätige. Als optional zubuchbaren Premium-Service gibt es den sogar heute schon.

Das Zeitfenster von Hermes wurde von der Autorin Dr. Katja Flinzner auf Herz und Nieren geprüft

Das Zeitfenster von Hermes wurde von der Autorin Dr. Katja Flinzner auf Herz und Nieren geprüft

Gut gemeint ist aber bekanntermaßen allzu oft das Gegenteil von gut gemacht und so haben wir uns vor einiger Zeit die Frage gestellt: Wie sieht denn das Hermes-Zeitfenster in der Praxis aus? Funktioniert es? Diese Frage zu beantworten hat uns einige Bestellungen und die Mithilfe vieler Kontakte gekostet, und so richtig wissen wir es immer noch nicht.

Denn aller medienwirksamen Ankündigungen zum Trotz ist eine Zeitfenster-Ankündigung schwieriger zu finden als der Yeti. Oder der Weihnachtsmann. Oder vielleicht sogar beide zusammen.

Lernen, lernen, lernen…

Eine Real-Life-Sichtung der Zeitfenster-Angabe ist uns trotz diverser Suchen auf den unterschiedlichsten Kanälen einfach nicht gelungen – sämtliche Rückmeldungen wussten nur von Lieferungen ohne Zeitangabe zu berichten. Von der Fahndungsaktion bekam auch die Hermes-Pressestelle Wind und hat sich wiederum im eigenen Haus auf die Suche nach Antworten gemacht.

Das Ergebnis des Hermes Zeitfenster

Der für die Zeitfensterberechnung eingesetzte lernende Algorithmus ist sich derzeit nicht immer sicher, dass seine Prognosen auch richtig sind. Und um keine falschen Angaben zu machen, wird in diesen Fällen lieber auf die Zeitangabe verzichtet. Grundsätzlich keine verkehrte Vorgehensweise, allerdings scheint es, als hätte der Algorithmus noch einiges zu lernen, bevor er sich als ernstzunehmendes Service-Instrument bewerben lässt.

Immerhin…

Die irreführenden Texte auf der Hermes Infoseite zur Paketankündigung werden nach unserer Rückfrage, was sie denn eigentlich bedeuten sollten, wohl kurzfristig geändert. Vielleicht weiß dann auch Otto Normalverbraucher etwas genauer, was ihm die Paketankündigung bringt, und was eben nicht. Wenn der Algorithmus jetzt noch fleißig weiter Daten sammelt und daraus lernt, dann wird die mit viel PR-Tamtam beworbene Zeitfenster-Ankündigung irgendwann vielleicht auch noch gelebte Realität.

Kommen wir dann zwei Stunden früher von der Arbeit nach Hause, weil wir wissen, dass der Paketbote klingelt? Ich wage es zu bezweifeln.

Und die Konkurrenz? Mit der befassen wir uns in den beiden nächsten Teilen unserer Paketboten-Serie. Denn auch DHL und DPD haben so einiges zu bieten in Sachen Logistik-Versprechen.

Möchtest du als Onlinehändler noch ein paar Pluspunkte beim Versand an deine Kunden sammeln? Wir haben hier noch ein paar Tipps für Dich!

Mehr E-Commerce-News auf netzaktiv.de

Von Dr. Katja Flinzner

Ursprünglich publiziert bei netzaktiv.de.

via wp.me

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Joshua
Joshua

DHL hat garnichts drauf.. doch Haustüren nicht finden.. Behauptungen aufstellen das man nicht auffindbar wäre.. Sogar Amazon ist an DHL schon verzweifelt und wollte mir wegen einer nicht zustellbaren Sendung lieber das Geld zurückerstatten… traurig.. dabei Wohne ich nur gute 15m neben den Briefkästen.. und ein Anruf beim Servicecenter und mehrere Beschwerden bewirken auch NICHTS.

Antworten
Wolfgang
Wolfgang

DHL gibt neuerdings ein Zeitfenster für die voraussichtliche Zustellung an (z.B. 12:00 – 15:00). Vorgestern habe ich deswegen einen Termin gecancelt, der in diese Zeitspanne fiel, weil das Paket dringend und sperrig war. Ergebnis: Das Paket wurde an diesem Tag überhaupt nicht zugestellt! Aussage der Hotline: Da waren unsere Mitarbeiter wohl etwas zu optimistisch mit ihrer Schätzung. Auf solche Zeitfenster-Angaben kann ich getrost verzichten!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung