News

Holografisches Display: Kamerahersteller Red will den Smartphone-Markt umkrempeln

(Grafik: Red)

Nach Hollywood will der Kamerahersteller Red jetzt auch den Smartphone-Markt erobern. Mit dem Hydrogen One hat das Unternehmen ein Gerät mit einem holografischen Display angekündigt.

Hydrogen One: Red kündigt Smartphone mit „holografischem Display“ an

Der Kamerahersteller Red hat mit Hydrogen One ein Android-Smartphone angekündigt. Laut Unternehmen soll das über ein neuartiges Display verfügen, auf dem sich 3D-Inhalte ohne Brille betrachten lassen. Wie genau diese Technik funktionieren soll, bleibt unklar. Laut Firmengründer Jim Jannard soll es sich dabei um keine bekannte Technologie handeln. Er verspricht im Red-Nutzerforum, dass Nutzer nicht nur den Eindruck erhalten sollen, es handele sich um eine 3D-Ansicht, sondern auch tatsächlich an Objekten vorbeischauen könnten.

Das Display soll neben dem neuen „holografischen“ Bildformat auch für VR- und AR-Inhalte nutzbar sein. Gleichzeitig soll ein proprietärer Algorithmus Stereo-Tonsignale in eine Art virtuellen Sourround-Sound verwandeln können. Auch hier fehlen allerdings genauere Angaben zu der eingesetzten Technik. Klar ist im Grunde nur, dass das Gerät über ein 5,7 Zoll großes Display, einen USB-C-Anschluss sowie einen MicroSD-Kartenslot verfügen soll. Hydrogen One soll ab dem ersten Quartal 2018 ausgeliefert werden. Käufer haben die Wahl zwischen einem Aluminium- und einem Titanium-Gehäuse.

Red: Diese aktuellen Kinofilme wurden mit Digitalkameras des Herstellers gedreht. (Screenshot: red.com/shot-on-red)

Red: Hydrogen One soll als Grundlage für ein neues Kamerasystem dienen

Das Hydrogen One soll die Basis eines nicht näher spezifizierten Mediensystems bilden. Dieses Hydrogen-System soll dann wiederum die Aufnahme von holografischen Inhalten für das Smartphone ermöglichen. Die Inhalte können Nutzer dann in Form von Spielfilmen oder Dokumentationen über einen eigenen Store auf ihr Smartphone herunterladen.

Obwohl derzeit noch extrem wenige Informationen zur eigentlichen Technik vorliegen, können interessierte Parteien das Hydrogen One schon jetzt vorbestellen. Die Preise werden mit 1.195 US-Dollar für die Aluminium-Variante beziehungsweise 1.595 Dollar für die Titanium-Version angegeben. Laut Hersteller können sich die Preise bis zur Veröffentlichung aber noch verändern.

Red ist bislang ausschließlich als Hersteller von digitalen Kinokameras und dazugehörigem Equipment in Erscheinung getreten. Die Firma wurde 1999 von Jim Jannard, dem Gründer und ehemaligen Inhaber des Sportbekleidungsherstellers Oakley, ins Leben gerufen. Red hat entscheidend dazu beigetragen, dass im Kinobereich immer häufiger Digitalkameras zum Einsatz kommen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.