News

Holoplot: Berliner Audio-Startup räumt bei Tech-Festival SXSW ab

Foto: Holoplot

Das Berliner Audio-Unternehmen Holoplot konnte beim Digital-Festival SXSW in Austin einen Innovationspreis abräumen. Deutsche Startups waren schon mehrfach bei dem Tech-Festival erfolgreich.

Holoplot soll Akustik in Museen, Bahnhöfen und Konzertsälen verbessern

Das Berliner Startup Holoplot, das mit seinen Produkten die zielgerichtete Verteilung von Schall ermöglicht, gewann am Dienstagabend (Ortszeit) den „Interactive Innovation Award“ in der Kategorie „Music & Audio“ der South by Southwest (SXSW).

Foto: Holoplot

Holoplot hat ein Audiosystem entwickelt, das die Akustik etwa in Museen, Bahnhöfen oder Konzertsälen verbessern soll. Dabei sorgen bis zu tausend individuell steuerbare Lautsprecher dafür, dass der Sound nur an bestimmten Punkten im Raum zu hören ist – und an anderen nicht. So können zum Beispiel Reden in Konferenzsälen auf der einen Seite auf Deutsch, auf der anderen Seite in der Übersetzung gehört werden, wie es auf der Homepage des Unternehmens heißt.

Deutsche Startups Splash und Sharethemeal gewannen schon bei SXSW

Im vergangenen Jahr hatten bei dem Tech-Festival in Austin gleich zwei Startups aus Deutschland gewonnen: Das Unternehmen Splash, das sich auf die Entwicklung von Virtual-Reality-Videos per iPhone spezialisiert hat, sowie die in Berlin ansässige Initiative Sharethemeal der Vereinten Nationen, die hungernden Kindern hilft. dpa

Mehr zur SXSW 2017:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung