Gadgets & Lifestyle

Die Zukunft ist da: Holografisches Display erobert Kickstarter

Holografisches Display. (Grafik: Holus)

Mit Holus soll es ein holografisches Display für Unternehmen und den Heimgebrauch geben. Holus ermöglicht die Betrachtung von 3D-Objekten aus jeder Richtung.

Holus: Das holografische Display soll per <a title=

Kickstarter

finanziert werden. (Grafik: Holus)" width="595" height="335" /> Holus: Das holografische Display soll per Kickstarter finanziert werden. (Grafik: Holus)

Holus: Ein holografisches Display für den Schreibtisch

Hologramme kennen wir alle, wenngleich auch nur aus den Star-Wars-Filmen. Dabei gibt es bereits verschiedene Holografielösungen am Markt. Die sind allerdings zumeist recht teuer und oft auch nicht gerade platzsparend. Mit Holus versucht ein Hersteller, das jetzt zu ändern.

Holus ist ein interaktives holografisches Display, das ihr auf so ziemlich jedem Tisch abstellen und betreiben könnt. Das Gerät erlaubt die Darstellung von dreidimensionalen Inhalten, die ihr damit aus allen Himmelsrichtungen betrachten könnt. Damit wären nicht nur interaktive Spieleabende möglich, sondern ihr könntet beispielsweise auch 3D-Entwürfe von allen Seiten aus begutachten.

1 von 5

Holus: Holografisches Display bringt verschiedene Anschlüsse mit

Die Heimversion von Holus bringt einen USB-Anschluss und eine Halterung für Smartphones oder Tablets mit. Damit sollt ihr auf einfache Art und Weise Inhalte auf das Gerät bekommen. Die Profi-Version bietet außerdem einen HDMI-Anschluss. Außerdem gibt es zusätzlich noch zwei beziehungsweise vier weitere USB-Anschlüsse. Die eignen sich allerdings nur zum Laden angeschlossener Geräte. Zur drahtlosen Datenübertragung wird aber auch WLAN und Bluetooth unterstützt.

Holus kommt mit einem Software-Development-Kit für die beiden beliebten 3D-Engines Unity3D und Unreal Engine. Über die Kickstarter-Kampagne des Projekts könnt ihr euch die Heimvariante des Holus für 850 US-Dollar sichern. Das Holus Pro kostet dort 950 US-Dollar. Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 10. Juli 2015.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Gut für Machinima
Gut für Machinima

Es wurde ja schon mal vorgeschlagen, das man TV-Serien als Machinima dreht und z.b. verschiedene Kamera-Positionen usw. hat und man in der Crowd sieht welche Handlungs-Stränge oder auch welche Kameraposition in welcher Szene am beliebtesten sind.

Durch Unterstützung der 3D-Engines geht das jetzt. Mal sehen wann darauf angesprungen wird. Auch und insbesondere erinnert es ja an Theater-Vorstellungen, Musicals, Opern usw.

Als Steuerung wäre eine Kugel oder Würfel wo nur ein Gyrometer und vielleicht Start/Stop/FastForward/Rewind/ZoomIn/ZoomOut/Move-Tasten dran sind ganz interessant. Dann kann man Immobilien besuchen oder durch die Pyramiden wandern und das Modell per Gyrometer passend drehen/neigen/kippen.

Was ist mit 3D-Filmen ? Kann man die auch einspeisen oder braucht man dafür einen 3D-Kickstarter-Projekt um aus 3D-Filmen dann 3D-Modelle (copyrighted by Film-Firma) zu machen um die Filme selber nachzustellen oder andere Geschichten (insbesondere mit verschiedenen Handlungs-Strängen) zu erzählen ?

Antworten
Lars
Lars

Gosh, die Chinesische CFO ist so süß!!!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.