Karriere

Homeoffice: Fluch oder Segen?

Was taugt das Homeoffice wirklich? (Grafik: Because Software)

Heimarbeiter proklamieren die Vorteile der Telearbeit, viele Unternehmer scheuen das Experiment Homeoffice. Was taugt es wirklich? Eine Infografik liefert Antworten.

Immer mehr Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern die optionale „Telearbeit“, mit anderen Worten: ein Homeoffice. In Deutschland sind das mehr als 70 Prozent. Glücklichere und produktivere Mitarbeiter bei sinkenden Raumkosten, auf dem Papier ist das eine klare Sache. Die wenigsten Unternehmen sprechen hingegen über die bekannten Nachteile, weiß der Software-Anbieter „Because Software“. Er widmet sich dem Reizthema in einer aktuellen Infografik.

Homeoffice: Anzahl der Heimarbeiter ist rückläufig

Das Wiener Unternehmen informiert unter dem Titel „Good Bye Büro“ über die Vor- und Nachteile des Homeoffice. Wusstest du beispielsweise, dass der Anteil der Heimarbeiter an der Gesamtzahl der Arbeitnehmer rückläufig ist obwohl Telearbeiter mit kreativen Aufgaben eine um bis zu 20 Prozent höhere Produktivität melden?

Ein Klick auf den unten stehenden Ausschnitt öffnet die gesamte Infografik.

(Grafik: Because Software)
(Grafik: Because Software)

via www.ibusiness.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
wirtschaft.com

Heimarbeit gab es schon immer, zum Beispiel in der Textilindustrie, aber auch in der Uhrenindustrie. Heimarbeit bietet eigentlich nur Vorteile. Und über Skype kann man sehr enge geschäftliche Kontakte pflegen und sich jederzeit mit allen Geschäftspartnern austauschen.

Antworten
Chris - NeedMoney.de

Hallo Lars,

Das ist eine interessante Infografik!
Ich persönlich arbeite Vollzeit im Büro, manchmal fände ich es besser, wenn ich von Zuhause aus Arbeiten könnte, allerdings merke ich bei meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit, welche ich von Zuhause aus betreibe, dass das ganze nicht immer von Vorteil ist!

LG Chris von NeedMoney.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung