News

HTC 5G-Hub – Hotspot und Entertainment-Funktionen vereint

(Foto: HTC)

HTC hat einen mobilen 5G-Hub vorgestellt, der einen 5G-Hotspot, einen Android-Hub und einen Akku in einem einzigen Gerät vereint.

Der 5G-Hub von HTC ist in erster Linie ein 5G-Hotspot, mit dem bis zu 20 Benutzer eine Verbindung zu dem integrierten 5G-Netz herstellen können. Je nach Anwendungsbereich ist das auf den ersten Blick nicht sonderlich viel, gerade im Hinblick auf eine angestrebte Büronutzung.

Mit dem eingebauten 5-Zoll-Display (720 x 1.280 Pixel), das mit Android 9 betrieben wird, können Benutzer Fernsehsendungen und Filme von Apps wie Netflix streamen oder einfach den USB-C-Anschluss des Geräts verwenden, um es an den HDMI-Anschluss eines Fernsehgeräts anzuschließen. Außerdem gibt einen Micro-SD-Steckplatz und WLAN, sodass für das Streaming nicht immer auf die 5G- oder LTE-Konnektivität zurückgegriffen werden muss. Zur Steuerung können entweder eine Fernbedienung oder Sprachkommandos wie bei Amazons Echo oder Google Home genutzt werden. Der Hub hat einen Akku verbaut, sodass er auch unterwegs verwendet werden kann.

(Foto: HTC)

5G-Hub auch für Unternehmen interessant

HTC baut auf den Snapdragon-855-Prozessor von Qualcomm, vier Gigabyte RAM und einen 32 Gigabyte großen internen Speicher. Durch den Snapdragon sollen auch Spiele flüssig auf dem Gadget laufen.

Der Plan, den HTC verfolgt, sieht vor, dass der 5G-Hub nicht nur für privates Streaming genutzt wird, sondern auch Unternehmen beim schnellen Aufbau eines eigenen Büronetzwerks unterstützt. Dafür kommt der Hub mit integriertem Ethernet. Alle angeschlossenen Geräte befinden sich in einem verschlüsselten Netzwerk, zudem besteht die Möglichkeit, ein unternehmensweites VPN zu konfigurieren.

Der geplante Verkaufsstart des HTC 5G-Hubs liegt im zweiten Quartal 2019 und soll sich zunächst auf einige Händler in den USA beschränken. Wann das Produkt auch in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom auf dem Markt erscheinen wird, ließ HTC noch offen, voraussichtlich kann aber auch mit einem Verkaufsstart im zweiten Quartal des Jahres gerechnet werden.

Eine ähnliche Idee verfolgt auch Huawei und stellte im Rahmen des MWC 2019 in Barcelona einen 5G-Router vor. Der Huawei 5G CPE Pro wurde ebenfalls für Privatanwender und Unternehmen entwickelt und verfügt wie HTCs 5G-Hub über integriertes Ethernet.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
David Göhler
David Göhler

@t3n: Vielleicht lest ihr euch noch mal den Vorspann durch: „HTC hat einen mobilen 5G-Hub vorgestellt, der einen 5G-Hotspot, einen Android-Hub und kommt mit einem integrierten Akku.“ Das ist kein deutscher Satz….

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.