Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

HTC U 11 „Ocean“: Nachfolger des HTC 10 mit touchsensitivem Rahmen kommt im Mai

HTC U Ocean. (Bild: Evleaks)

Schon im Mai wird HTC ein neues High-End-Smartphone mit Oberklasse-Ausstattung vorstellen. Eine Besonderheit des „HTC U“, Codename „Ocean“, soll ein Bedienkonzept mit touchsensitivem Rahmen sein.

HTC U „Ocean“: Der wahre Nachfolger des HTC 10

Als HTC sein U Ultra im Januar aus der Taufe hob, gingen wir davon aus, dass es sich dabei um das Topmodell des ersten Halbjahres 2017 handelt. Aber weit gefehlt: Die Taiwaner wollen schon im Mai ein weit besseres Smartphone vorstellen, das schlicht und ergreifend auf den Namen „HTC U 11“ hören soll. Schon zum Launch des U Ultra hieß es zwar, dass der 5,7-Zöller mit seinem Ticker-Display nicht der direkte Nachfolger des letztjährigen HTC 10 (Test) sein soll – die Vorstellung eines weiteren Oberklasse-Smartphones so kurz nach dem U Ultra überrascht dann doch ein wenig.

Wie Evan Blass, auch bekannt als Evleaks, auf Venture Beat berichtet, wird das HTC U zwischen Mitte und Ende April vorgestellt – mittlerweile ist klar, dass es am 16. Mai angekündigt wird. Im Unterschied zum HTC U Ultra wird es Qualcomms aktuellen High-End-Prozessor Snapdragon 835 an Bord haben. Damit dürfte es nach dem Samsung Galaxy S8 das zweite Gerät mit dem Achtkern-Chip werden.

Zur weiteren Ausstattung gehört Blass zufolge ein 5,5-Zoll-Display mit WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel). Der interne Speicher ist wahlweise 64 oder 128 Gigabyte groß und per Micro-SD-Karte erweiterbar, der Arbeitsspeicher misst sechs Gigabyte. Rückseitig kommt eine Hauptkamera mit Zwölf-Megapixel-Sensor von Sony (IMX362) mit f/1.7-Blende zum Einsatz, auf der Vorderseite sitzt eine 16-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende – der IMX351-Sensor soll ebenso von Sony stammen.

HTC U Ocean: Neues Bedienkonzept ermöglicht Steuerung per Gehäuserahmen

Während beim U Ultra das Ticker-Display mit KI-Support als Highlight gilt, beschreitet HTC beim „U“ einen neuen Weg der Bedienung: Denn der metallene Gehäuserahmen des Smartphones soll berührungsempfindlich sein. Über die Bedienung über den Rahmen soll der Nutzer nicht dauernd auf dem Display herumtatschen müssen. Stattdessen wird es möglich sein, Apps aus einer Übersicht zu starten und andere Funktionen mittels bestimmter Gesten auszuführen – dabei spielt es keine Rolle, ob man Links- oder Rechtshänder ist. Um welche Funktionen es sich konkret handeln wird, ist noch ungewiss – ein versehentlich schon im letzten Jahr geleaktes Konzept-Video zeigt immerhin schon, wie man sich das Ganze vorstellen kann.

Die entsprechende Software – offenbar Sense-Touch genannt – wird Bestandteil der neuen Benutzeroberfläche Sense 9 sein, die auf Android 7.1.1 basieren soll. Im Mai soll das HTC U auf den Markt kommen.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst