News

Huawei wird Europas Patentmeister – Siemens auf Platz 2

(Foto: t3n.de)

Mit Huawei hat erstmals ein chinesisches Unternehmen die meisten Patente in Europa angemeldet. Der deutsche Konzern Siemens landet auf Platz zwei.

2017 hat kein Unternehmen so viele Patente beim Europäischen Patentamt angemeldet wie Huawei. Insgesamt kam der Konzern auf 2.398 Patentanmeldungen. Doch nicht nur der chinesische Telekommunikationsausrüster hat bei der Anmeldung von Patenten zugelegt: Insgesamt stieg die Anzahl der von chinesischen Firmen in Europa beantragten Patente um 17 Prozent. Das geht aus einem Bericht des Handelsblatts hervor. China klettert damit in die Top 5 der Länder, die die meisten Patente in Europa beantragen.

Insgesamt gingen 2017 beim Europäischen Patentamt 166.000 Anmeldungen ein. Das ist ein Rekord und entspricht einer Steigerung von 1,9 Prozent. Dazu hat auch Siemens beigetragen. Der deutsche Technologiekonzern hat im letzten Jahr insgesamt 2.220 Patente eingereicht. Das entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um knapp 19 Prozent.

Patentanträge in Europa: LG und Samsung auf den Plätzen 3 und 4

Hinter Siemens folgen auf der Liste der Firmen mit den meisten Patentanträgen im Jahr 2017 mit LG und Samsung zwei südkoreanischen Technologieunternehmen. Und das, obwohl beide im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weniger Patente eingereicht haben. Zwar taucht mit Bosch erst auf Platz 9 wieder ein deutsches Unternehmen auf der Liste auf, insgesamt sind Firmen aus der Bundesrepublik aber ziemlich aktiv, was die Anzahl der Patentanträge angeht: Jede dritte Patentanmeldung in Europa stammt von einem deutschen Unternehmen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Katie
Katie

Unfassbar, wie schnell die gewachsen sind!
Schade für Siemens, aber heutzutage muss man schnell sein.

Ich war immer schon ein Huawei #fangirl.

(PS: https://www.facebook.com/groups/huaweirebels/)

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung