News

Huawei will Samsung mit erstem faltbaren Smartphone zuvorkommen

Huawei Mate Porsche Design RS. (Foto. t3n.de)

Huawei will noch in diesem Jahr ein faltbares Smartphone präsentieren. Damit würde der zweitgrößte Hersteller von Android-Smartphones dem Branchenprimus Samsung zuvorkommen.

Der direkt nach Apple weltweit drittgrößte Smartphone-Hersteller Huawei will Samsung auf der Zielgeraden abfangen und im November 2018 das erste Smartphone mit faltbarem Display vorstellen. Nach dem Titel des Herstellers des Smartphones mit Triple-Kamera wolle Huawei sich auch die Lorbeeren für diese Gerätekategorie sichern.

Huawei: Faltbares Smartphone kommt im November 2018

Wie der koreanische Branchendienst Etnews berichtet, werde Huawei sein erstes faltbares Smartphone mit einem nach innen zusammenklappbaren Display versehen. Im Unterschied zu ZTEs nach innen faltbarem Axon M, das über zwei einzelne Bildschirme verfügt, soll das Panel des Huawei-Geräts aus einer Einheit bestehen. Im Oktober 2017 bestätigte Huawei-Mobile-Chef Richard Yu, dass ihm die Lösung von ZTE – und auch der eigene Prototyp mit zwei Screens – nicht gefalle. „Wir müssen diesen Spalt zwischen den Displayelementen loswerden“, sagte er. Diesen Makel scheint Huawei mittlerweile erfolgreich gelöst zu haben.

Faltbar, aber mit zwei Displays: Das Android-Smartphone ZTE Axon M. (Bild: ZTE)

Als Zulieferer für die faltbaren OLED-Displays sei LG im Rennen – es wäre nicht das erste Smartphone aus dem Hause Huawei, das mit einem LG-OLED-Panel ausgestattet ist. Das ultrateure und parallel zum P20 (Pro) präsentierte Mate Porsche Design RS hat bereits ein OLED-Panel von LG an Bord. Dass der Huawei keine OLED-Displays von Samsung für ein derartiges Prestige-Projekt verbaut, dürfte naheliegend sein.

1.700-Euro-Smartphone: Huawei Mate Porsche Design RS in Bildern

1 von 25

Huawei: Faltbares Smartphone vorerst in kleiner Auflage

Den Etnews-Quellen zufolge werde Huawei das faltbare Smartphone zum Start in einer kleinen Charge produzieren, um die Marktreaktionen einschätzen zu können. Ähnlich ging Samsung bei seinem Galaxy Note Edge 2014 vor: Das Smartphone mit einseitig gebogenem Display kam nach einer Umfrage in limitierter Auflage auf den deutschen Markt.

Huawei will mit Innovationen glänzen: Das Huawei P20 Pro besitzt als erstes Smartphone eine Triple-Kamera. (Foto: t3n.de)

Samsung hatte ursprünglich geplant, sein faltbares Smartphone 2018 als Teil der Note-Familie auf den Markt zu bringen, um eine Antwort auf das iPhone X zu liefern. Im Januar sagte Samsung-Mobile-Chef DJ Koh jedoch, dass man die Präsentation auf 2019 verlegen werde. Man wolle die Vorstellung nicht überstürzen und kein halbgares Produkt auf den Markt werfen, so Koh. „Wir wollen, dass es reif für den Massenmarkt ist und Kunden es als ausgereiftes Smartphone wahrnehmen.“

Galaxy X: So könnte Samsungs faltbares Smartphone aussehen
Das „Samsung Galaxy X“ lässt sich den Patentskizzen zufolge auseinanderziehen und falten. (Bild: Kipris)

1 von 9

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung