News

Mate X: Huawei verschiebt Marktstart des faltbaren Smartphones erneut

Huawei Mate X. (Foto: Huawei)

Huawei hat offenbar Probleme, sein erstes Foldabable zur Marktreife zu entwickeln. Der im Juni kommunizierte September-Release wird erneut verschoben. Nun könnte es im November soweit sein – mit neuem Prozessor.

Nachdem Huawei den Marktstart seines faltbaren Smartphones Mate X schon einmal verschoben hatte, folgte im Zuge eines Events in China nun die zweite Absage. Laut Techradar sei nicht vor November mit dem Foldbable zu rechnen.

Huawei Mate X: Release zwar nicht im September, aber noch 2019

Das Huawei Mate X ist zusammengeklappt mit elf Millimetern dünner als Samsungs Galaxy Fold mit 17 Millimetern. (Foto: Huawei)

Das Huawei Mate X ist zusammengeklappt mit elf Millimetern dünner als Samsungs Galaxy Fold mit 17 Millimetern. (Foto: Huawei)

Die Entwicklung des faltbaren Smartphones scheint komplizierte als gedacht. Um etwaige Kinderkrankheiten, wie sie bei Samsungs Galaxy Fold auftauchten, nicht auf den Schultern der Tester oder – noch schlimmer – der Käufer auszutragen, verschiebt Huawei die Veröffentlichung seines Foldables weiter nach hinten. Im Juni hieß es, dass man nach dem Fiasko um das Galaxy Fold lieber noch weitere Tests durchführen wolle. Im Zuge dessen nannte Huawei gegenüber CNBC aber auch den September als neues Zeitfenster für den Marktstart. Dieses kann Huawei aber wohl auch nicht einhalten.

Huawei sei dem Bericht zufolge weiterhin nicht mit dem Produkt zufrieden. Die bisherigen Änderungen sowohl am Scharnier-System des Foldables als auch am Verschlussknopf würden dem Unternehmen wohl noch nicht ausreichen. Immerhin: Das Unternehmen sei überzeugt, dass das Mate X noch in diesem Jahr in den Handel kommen werde.

Huawei Mate X in Bildern
Erster Eindruck vom Huawei Mate X, das wir auf dem MWC 2019 für wenige Minuten begutachten konnten, war überaus positiv. Vor allem die ausgezeichnete Verarbeitung deutet nicht darauf hin, dass es nur ein Prototyp war. (Foto: t3n)

1 von 9

Neben einigen designtechnischen Änderungen soll es dann nicht mehr mit dem Kirin 980 sondern schon dem Kirin 990 auf den Markt kommen, der auch das Mate 30 Pro befeuern wird. Zudem wird es auf der Kameraseite anstelle der Triple-Cam des Mate 20 Pro die Kameras des P30 Pro, schreibt Neowin.

Huawei arbeitet schon am nächsten Mate X

Huawei Mate X. (Foto: Huawei)

Huawei Mate X. (Foto: Huawei)

Wenngleich die Kinderkrankheiten vom ersten Mate X wohl noch nicht vollkommen behoben sind, werkelt der Konzern – wenig überraschend – bereits an einem Nachfolger. Viele Details dazu sind noch nicht bekannt, allerdings soll die nächste Generation noch mehr Displayfläche als das noch unervöffentlichte Modell besitzen. Realisiert werde dies durch den Austausch der Rückseite aus Stahl gegen Glas, die als Touch-Oberfläche eingesetzt werden könne.

Mitbewerber Samsung will sein Galaxy Fold ab September auf den Markt bringen. Bei der Angabe des Release-Zeitraums hat sich das Unternehmen aber wohl absichtlich einen gewissen Interpretationsspielraum gelassen. Es ist durchaus möglich, dass das Fold erst im Oktober oder später erscheint.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung