News

Huawei-Patent für Smartphone mit umklappbarer Triple-Kamera aufgetaucht

Klappbare Triple-Kamera von Huawei. (Bild: Huawei/WIFO, via Letsgodigital)

Ein Patent zeigt, dass Huawei an einem Smartphone-Kamera mit drei Linsen arbeiten könnte, die sich umklappen lässt. Etwas Ähnliches bieten Samsung und Asus aber schon an.

In der vergangenen Woche hat Huawei mit dem P Smart Pro ein dem Honor 9X sehr ähnliches Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das mit einer Pop-up-Kamera für Selfies daherkommt. Künftig könnte der chinesische Hersteller Smartphones mit einer noch ausgefeilteren Kamera-Technik auf den Markt bringen, wie ein vor wenigen Tagen in China genehmigtes Patent zeigt. Demnach könnte Huawei an einer um 180 Grad klappbaren Triple-Kamera arbeiten, wie Letsgodigital schreibt.

Huawei-Kamera: Vorbilder bei Samsung und Asus

Die niederländische Newsplattform hat den Anfang des Jahres eingereichten und gerade erst genehmigten Patentantrag in der Datenbank der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) entdeckt. Technologisch ganz vorn wäre Huawei mit der klappbaren Kamera mit drei Linsen aber nicht. Eine ausfahrbare Hauptkamera mit 180-Grad-Scharnier hat Samsung mit dem Galaxy A80 schon im Sommer auf den Markt gebracht Auch Asus bietet mit dem Zenphone 6 eine Kamera mit Rotationsmechanismus. Damit lassen sich nicht nur bessere Selfies, sondern auch Panoramafotos erstellen.

Huawei-Patent: Klappbare Triple-Kamera

Huawei-Patent: Klappbare Triple-Kamera. (Bild: Huawei/WIFO, via Letsgodigital)

An diese Vorbilder reicht Huawei wohl nicht heran – soweit sich das nach den vorliegenden Bildern aus dem Patentantrag einschätzen lässt. Denn statt einer drehbaren Kamera setzt Huawei auf eine simple Umklapp-Mechanik. Das heißt, das Drei-Kamerasystem, inklusive Blitzlicht, wird herausgezogen zur Selfie-Kamera und kann dann – nach hinten umgeklappt – zur Hauptkamera umfunktioniert werden. In diesem Modus scheint das Modul dann hinten leicht überzustehen. Immerhin: Die Zahl der für das Smartphone notwendigen Kameras wird von vier auf drei gesenkt, da die einzelne Selfie-Kamera wegfällt.

Triple-Kamera zunächst bei Honor?

Das Kamerasystem, so es denn das Licht der Welt erblickt, könnte Huawei zunächst bei seiner Tochter Honor einsetzen. Schon 2015 hatte Huawei mit dem Honor 7i ein Gerät mit einer einzelnen rotierenden Kamera präsentiert. Diese kam später beim Huawei Shot-X zum Einsatz, wie es bei Letsgodigital heißt. Ob Huawei oder Honor die klappbare Triple-Kamera bringen, ist nicht klar. Wie immer bei Patenten bleibt für Außenstehende zunächst offen, ob diese früher oder später in die Realität umgesetzt werden.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung