Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Huawei stellt Watch GT mit eigenem Betriebssystem vor

Huawei Watch GT. (Foto: t3n.de)

Huawei hat auf seinem Mate-Event am Dienstag nicht nur zwei neue Smartphones präsentiert, sondern auch eine neue Smartwatch, die erstmals auf einem eigenen Betriebssystem basiert.

Huawei hatte in der Vergangenheit zahlreiche Smartwatches vorgestellt, die allesamt auf Googles Android Wear, mittlerweile Wear OS genannt, basierten. Mit der Huawei Watch GT kehrt das Unternehmen Wear OS den Rücken und setzt auf eine eigene OS-Lösung namens Lite OS.

Huawei Watch GT: Smartwatch im klassischen Look mit rundem Display

Wenngleich Huawei bei seiner Watch GT nicht mehr auf Googles Lösung setzt, erinnert das runde Design der neuen Smartwatch an die Vorgänger. Das Amoled-Display der Uhr ist 1,39 Zoll groß und löst mit 454 x 454 Pixeln auf. Ein integrierter Umgebungslichtsensor soll die Display-Helligkeit entsprechend den Lichteinflüssen anpassen, sodass sie stets gut ablesbar ist, so der Hersteller. Als Prozessor ist ein Cortex-M4-SoC verbaut, der Akku ist 420 Milliamperestunden groß und soll bis zu 30 Tage halten.

Huawei Watch GT in Bildern
Huawei Watch GT. (Foto: t3n.de)

1 von 5

Die 30 Tage erreiche man jedoch nur im „Watch-Modus“. Nutzt ihr die Aktivitätstracking-Funktionen (Walken, Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren oder Klettern) und die Anzeige von Anrufen und Benachrichtigungen, soll sie immerhin noch zwei Wochen ohne Nachladen auskommen.

Mithilfe des fortlaufenden Herzfrequenzsensors Truseen 3.0 könne die Uhr den Puls während einer sportlichen Aktivität im Sekundentakt messen. Ferner soll der integrierte GPS-Sensor nicht nur die aktuelle Position, sondern auch die zurückgelegte Strecke aufzeichnen. Neben GPS werden außerdem GLONASS, Beidou und Galileo zur präziseren Ortung unterstützt. Per Barometer können zudem die Höhenmeter bei Wandertouren oder Trailruns getrackt werden.

Huawei Watch GT. (Foto: t3n.de)

1 von 3

Auch der Schlaf könne mithilfe der Trusleep-Funktion aufgezeichnet und analysiert werden. Anhand der Resultate habe der Nutzer die Möglichkeit, seine Schlafgewohnheiten zu verbessern. Die Watch GT ist wasserdicht und wiegt ohne Band 46 Gramm.

Huawei GT Watch mit Band 3e und 3 Pro im Gepäck

Außer der Watch GT hat Huawei noch zwei weitere Fitness-Tracker angekündigt: Das Band 3e ist in erster Linie fürs Walken, Wandern oder Joggen ausgelegt und soll durch einen Sechs-Achsen-Beschleunigungssensor für „verlässliche Trainingsdaten“ sorgen. Es wiegt nur 17 Gramm und ist wasserdicht bis 5 ATM. Ihr könnt das Band 3e nicht nur am Armband nutzen, sonder via Clip auch am Schuhwerk befestigen.

Huawei Band 3e in Bildern
Huawei Band 3e. (Bild: Huawei)

1 von 5

Das Band 3 Pro verfügt über mehr Sensoren als das 3e, wodurch etwa eine kontinuierliche Überwachung der Herzfrequenz ermöglicht wird. Ebenso ist es bis 5 ATM wasserdicht, ferner ist ein autonomes GPS-Modul integriert, mit dem das Band unabhängig vom Smartphone Routen oder zurückgelegte Distanzen erfassen kann. Laut Huawei ist der Tracker auch zur Erfassung sämtlicher Leistungsdaten bei einem professionellen Schwimmtraining nutzbar.

Huawei Band 3 Pro in Bildern
Huawei Band 3 Pro. (Bild: Huawei)

1 von 8

Huawei zufolge wird die Watch GT ab Ende Oktober 2018 zum Preis von 199 Euro (UVP) in der Sportausführung und für 229 Euro (UVP) in der Fashion-Version mit Lederarmband und silbernem Gehäuse erhältlich sein. Das Band 3e wird ab sofort in den Farben Schwarz und Pink zum Preis von 39 Euro (UVP) angeboten. Das Band 3 Pro kostet 99 Euro und wird in den Farben Obsidian Black, Space Blue und Quicksand Gold angeboten.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.