Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Hub Planner: Übersichtliches und webbasiertes Ressourcen-Management für kleine und mittlere Firmen

Hub Planner ist ein webbasiertes Tool aus Schweden und will dabei helfen Personal-Ressourcen einfach und übersichtlich planbar zu machen – in nahezu jeder Branche.

Tools zum Ressourcen-Management: Oft veraltet und offline

Tools zum Ressourcen-Management und zur Personalplanung gibt es viele. Aber gerade in diesem Bereich sind Unternehmen auch sehr empfindlich und wechseln tendenziell ungern auf neue Systeme. Deswegen sind viele Praxislösungen alt, unschön, teuer oder nicht webbasiert. Mit Hub Planner gibt es einen neuen Kandidaten aus Schweden, der in dieser Hinsicht alles richtig machen will. Hub Planner wurde von zwei schwedischen Entwicklern gestartet und ist im Oktober 2013 in Major-Version 3.0 erschienen. Hub Planner möchte bewusst vielfältig sein und richtet sich an viele Branchen, von der Industrie bis zur Agentur.

Die Planungsansicht von Hub Planner: Übersichtlich und elegant. (Screenshot: hubplanner.com)
Die Planungsansicht von Hub Planner: Übersichtlich und elegant. (Screenshot: hubplanner.com)

Die Software gefällt auf den ersten Blick durch eine sehr übersichtliche und klare Optik und einfache Dialoge und Bedienfelder. Die meisten Aktionen, wie etwa das Zuweisen und Verschieben von Tasks und Ressourcen kann via Drag-&-Drop erledigt werden. Je nach gebuchtem Paket können bis zu 100 Ressourcen verwaltet werden. Größere Projekte werden auf Anfrage ebenfalls realisiert.

Ressourcen können Projekten und Projektgruppen zugeordnet werden

Dabei können Ressourcen einzelnen Projekten oder übergeordneten Projektgruppen zugeordnet werden. Außerdem gibt es eine integrierte Rollenverwaltung. Durch die Möglichkeit einer Standort-Zuweisung lassen sich auch gut dezentrale Teams, wie sie gerade im Web-Bereich oft vorkommen gut verwalten.

Hub Planner verfügt auch über Reporting-Funktionen samt Export-Möglichkeit. (Screenshot: hubplanner.com)
Hub Planner verfügt auch über Reporting-Funktionen samt Export-Möglichkeit. (Screenshot: hubplanner.com)

Hub Planner richtet sich an viele Branchen und die Industrie

Prinzipiell richtet sich Hub Planner bewusst an viele Branchen (zum Beispiel Bildung, Bau oder Einzelhandel) und die Industrie. Beim ersten Start kann der Nutzer ein Template auswählen, je nach Branche, welches anschließend die Bezeichnungen und Funktionen der Software anpasst. Das integrierte Reporting-Tool kann Daten auf interessante Weise aufbereiten und auch in viele Formate exportieren. Über ein Benachrichtigungssystem erfahren zuständige Personen sofort, wann eine Ressource bearbeitet werden muss. Dank integrierter Diskussions-Funktion mit Anbindung an Dropbox und Google Drive können auch mehrere Verantwortliche komfortabel mit dem Tool arbeiten.

Hub Planner bietet einen 30-tägigen, kostenlosen Testzugang an. Wer sich über weitere Alternative namens 10,000ft in diesem Bereich haben wir ebenfalls schon einmal vorgestellt.

Hub Planner verfügt auch über Reporting-Funktionen samt Export-Möglichkeit. (Screenshot: hubplanner.com)

1 von 7

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Thomas Weber

Hmm, schöner Stil, leider viel zu teuer für Teams <20 Personen. Vergleichbare Kaufsoftware gibt es ab 250€.

Kenn jemand brauchbare Alternativen welche sich nur mit Urlaubs und Krankentage Verwaltung beschäftigen?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst