Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Erste Hyperloop-Teststrecke in Europa im Bau

(Bild: Hyperloop Transportation Technologies)

Hyperloop Transportation Technologies hat nach eigenen Angaben den Bau der ersten Hyperloop-Strecke in Europa in Angriff genommen. Erste Röhrenelemente sind schon eingetroffen.

An Ideen und Projekten für eine Mitteilung des Unternehmens.

Die Hyperloop-Röhren sind auf der geplanten europäischen Teststrecke eingetroffen. (Bild: Hyperloop Transportation Technologies)

Geplant ist demnach zunächst ein geschlossenes, 320 Meter langes System auf dem Firmengelände in Toulouse, das noch im Laufe dieses Jahres einsatzbereit sein soll. Die Röhren haben einen Durchmesser von vier Metern, in ihnen sollen Passagierkapseln und Container für den Transport von Gütern Platz finden.

Darüber hinaus ist eine zweite Teststrecke in Originalgröße angedacht, die einen Kilometer lang und auf 5,8 Meter hohen Pylonen installiert werden soll. Die längere Strecke soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Eine Passagierkapsel für den Testeinsatz wird laut Hyperloop Transportation Technologies derzeit im spanischen Carbures gefertigt und soll im Sommer geliefert werden.

Die Teststrecke will das Unternehmen auch Partnern zu Entwicklungs- und Testzwecken zur Verfügung stellen. Hyperloop Transportation Technologies nutzt für den Transport von Kapseln und Containern ein elektromagnetisches Schwebesystem in luftleeren Röhren, wie heise.de berichtet.

Hyperloop-Konkurrenz derzeit fast 400 Stundenkilometer schnell

Bisherige Hyperloop-Teststrecken, etwa von Elon Musks SpaceX oder von Hyperloop One, haben mit einer ähnlichen Technologie Geschwindigkeiten von einigen Hundert Stundenkilometern erreicht. Die Strecken entsprechen allerdings nicht der künftigen Originalgröße. Der Geschwindigkeitsrekord steht derzeit bei 387 Kilometern pro Stunde – damit ist man allerdings kaum schneller als ein Hochgeschwindigkeitszug.

Hyperloop: So funktioniert die verrückte Highspeed-Kapsel von Elon Musk
Hyperloop. (Bild: Hyperloop)

1 von 10

Für Hyperloop Transportation Technologies geht es laut CEO Dirk Ahlhorn aber ohnehin nicht um neue Geschwindigkeitsrekorde. Vielmehr wolle man ein effizientes und sicheres System entwickeln, das zudem ein bisher nicht da gewesenes Erlebnis für die Passagiere ermöglicht. „Hyperloop ist nicht mehr länger ein Konzept, es ist zu einem kommerziellen Wirtschaftsbereich geworden“, so Chairman Bibop Gresta.

Mehr zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen