Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

IBM und Maersk wollen die Blockchain für die globale Logistik bauen

(Foto: IBM)

IBM und der Containerschiff-Betreiber Maersk wollen gemeinsam eine Blockchain-Plattform für die globale Logistik-Industrie entwickeln. Damit soll die Logistik effizienter und sicherer werden.

IBM und die Blockchain sind keine Unbekannten: Der Technik-Konzern arbeitet etwa mit UBS und der Commerzbank an einer Lösung für internationale Handelsgeschäfte, mit Unilever, Nestle und Dole an einer Blockchain für die Food-Industrie. Jetzt hat IBM ein Joint-Venture mit dem weltgrößten Containerschiff-Betreiber Maersk gegründet. Ziel: Eine Blockchain-Plattform für die globale Logistik-Industrie entwickeln, wie IBM mitteilt.

Blockchain für die Logistik: IBM und Maersk arbeiten zusammen. (Bild: IBM)

Ein entsprechendes Blockchain-Projekt hatten die beiden Konzerne schon im vergangenen Jahr gestartet. Damit sollte der Transport von Waren von Europa in die USA effizienter und sicherer gestaltet werden. Die Plattform wird schon von verschiedenen Unternehmen wie Dupont, Dow Chemical, Tetra Pak und den Hafenbetreibern von Houston und Rotterdam ausprobiert. Auch General Motors und Procter&Gamble haben Interesse angemeldet, wie Crypto-Reporter.com berichtet.

Der Erfolg des Blockchain-Projekts führte jetzt zu der Gründung des Joint-Ventures. Die Gemeinschaftsfirma soll den Ausbau der digitalen Handelsplattform vorantreiben und dabei auf Open Source setzen. Im Rahmen des Joint-Ventures wird IBM die technischen Lösungen wie den hauseigenen Cloud-Service oder IoT- und Analyse-Tools beisteuern. Maersk stellt seine Erfahrungen beim Handel und der Logistik zur Verfügung. Der bisherige Maersk-Manager Vincent Clerc soll als Chairman des neuen Unternehmens fungieren.

Blockchain-Lösung von IBM und Maersk für die Logistik-Industrie

Die Blockchain-Lösung von IBM und Maersk soll unter anderem länderübergreifende Zahlungen und digitale Identifizierung erleichtern. Ein ähnliches Projekt im Logistik-Bereich hatte Ende 2016 mit R3 ein Konsortium von 70 der größten Finanzunternehmen der Welt angestoßen. Dabei wurden Blockchain und Smart Contracts beim Verschiffen von Baumwolle von den USA nach China eingesetzten. Künftig wollen auch Handelsriesen wie Amazon, Wal-Mart und Alibaba auf die Blockchain setzen.

Interessant in diesem Zusammenhang: Warum die Blockchain eine fürchterlich überhypte Technologie ist

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.