Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

„Größter Leak der Geschichte“: iOS-Quellcode geklaut und ins Netz gestellt

(Bild: Apple)

Es soll der „größte Leak der Geschichte“ sein: Unbekannte haben den Quellcode der iOS-Kernkomponente iBoot ins Netz gestellt. Jetzt könnte es bald neue Jailbreaks geben.

Der Quellcode für iBoot, eine der wichtigsten iOS-Kernkomponenten, ist von Unbekannten auf Github veröffentlicht worden. Der unabhängige iOS- und macOS-Experte und Buchautor Jonathan Levin bezeichnete den Vorgang gegenüber der US-Newsseite Motherboard als „großes Ding“ und sogar als den „größten Leak der Geschichte“. Experten sollen die Echtheit des Quellcodes bestätigt haben.

iBoot-Leak könnte iOS-Jailbreaks ermöglichen, aber auch neue Lecks offenbaren. (Bild: shahphoto/shutterstock.com)

Der iBoot-Leak erleichtert es Hackern und Sicherheitsforschern, Lücken in Apples mobilem Betriebssystem aufzuspüren, die Millionen von iPhone- und iPad-Nutzern betreffen könnten. Zwar soll der geleakte Quellcode in iOS 11 Eingang gefunden haben. Abgesehen von der potenziellen Ausnutzung von Schwachstellen wären laut Motherboard dank des geleakten iBoot-Codes auch neue wirksame Jailbreaks möglich. Zudem könnte iOS damit angeblich auch auf Nicht-Apple-Plattformen – also etwa auf Android-Smartphones – zum Laufen gebracht werden.

iBoot sorgt für sicheres Booten von iOS am iPhone

Die iOS-Komponente iBoot könnte als iPhone-BIOS bezeichnet werden. Es ist der Teil von Apples mobilem Betriebssystem, der für ein sicheres Booten verantwortlich ist. Beim Laden verifiziert iBoot, dass der Kernel von Apple signiert ist. Apple hatte zwar immer wieder einmal Teile seines iOS- und macOS-Codes Open Source gemacht, aber besonders bei iBoot immer darauf geachtet, dass der Code nicht öffentlich wird. Darüber hinaus hatte Apple sein Betriebssystem in den vergangenen Jahren immer stärker abgeschottet und Jailbreaks praktisch unmöglich gemacht.

iOS 11.1 naht: Diese Emojis bringt Apple auf iPhone und iPad
Ich liebe dich gehört unter anderen zu den neuen Emoji in iOS 11.1. (Bild: Apple)

1 von 12

Apple hat sich zu dem Leak bisher nicht geäußert. Wer dahinter steckt, ist ebenfalls nicht bekannt. Der Quellcode war übrigens schon im vergangenen Jahr in einem Reddit-Forum aufgetaucht. Weil der Nutzer, der sich „apple_internals“ nannte, neu war, bekam dieser Leak offenbar wenig Aufmerksamkeit. Erst die aktuelle Veröffentlichung auf der populären Entwicklerplattform Github dürfte jetzt für eine weite Verbreitung in iOS-Hacker- und Jailbreaking-Kreisen sorgen. Mittlerweile ist der Quellcode dort aber gelöscht worden.

Ebenfalls interessant: „Universal Apps“: Apple soll iOS und macOS näher zusammenbringen – schon 2018

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.