News

Überraschende Wendung: Hacker gibt gestohlene Ether im Wert von 2,6 Millionen Dollar zurück

(Grafik: NothingIsEverything / Shutterstock.com)

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Ein unbekannter Hacker hat gestohlene Ether im Wert von 2,6 Millionen US-Dollar zurückgegeben. Warum weiß allerdings niemand so genau.

Ethereum: Krimineller Hacker gibt 2,6 Millionen US-Dollar zurück

Das Initial-Coin-Offering (ICO) des israelischen Startups Coindash im Juli 2017 lief nicht so, wie geplant. Ein unbekannter Hacker hatte die Adresse des Ether-Wallets auf der Website verändert. Statt bei Coindash kam das Geld bei dem unbekannten Täter an. Zwar wurde der Fehler innerhalb von drei Minuten erkannt, in der Zeit hatten Investoren aber bereits mehr als 40.000 Ether an den Unbekannten überwiesen. Nach dem damaligen Kurs lag der Verlust bei mehr als sieben Millionen US-Dollar. Bezogen auf den aktuellen Wechselkurs waren es sogar mehr als elf Millionen US-Dollar.

Coindash-Hack: Täter gibt 10.000 gestohlene Ether zurück. (Bild: Wit Olszewski/Shutterstock)

Jetzt kam es jedoch zu einer überraschenden Wendung in dem Fall: Der unbekannte Hacker hat 10.000 Ether zurück an Coindash überwiesen. Legen wir den aktuellen Wechselkurs zugrunde, entspricht das einem Gegenwert von etwas mehr als 2,6 Millionen US-Dollar. Das restliche Geld liegt, abzüglich einer Auszahlung in Höhe von 488 Ether, noch immer im Wallet des Täters.

Coindash-Hack: Wieso der Sinneswandel?

Unklar bleibt, warum der Kriminelle auf einmal einen so großen Teil seiner Beute zurücküberwiesen hat. Coindash hat nach eigenen Angaben die israelischen Sicherheitsbehörden verständigt, die den Fall bereits seit Juli untersuchen. Es bleibt abzuwarten, ob die in der Lage sein werden, den oder die Täter zu erwischen. Nach dem Hack hatten einige Investoren vermutet, dass der Verantwortliche von Coindash selbst kommen könnte. Einen Beleg dafür gibt es indes nicht.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung