News

Ikea stellt erstmals eigene Bluetooth-Lautsprecher vor

(Foto: Ikea)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Mit der Eneby-Reihe steigt Ikea ins Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern ein. Wir verraten euch, wie sich die zwei Modelle unterscheiden.

Unter dem Namen Eneby hat Ikea zwei Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt. Die kleinere Variante misst 20 mal 20 Zentimeter und kostet 50 Euro. Gegen einen Aufpreis von 20 Euro kann der Lautsprecher, der über einen Tragegriff verfügt, um einen optionalen Akku erweitert und dann auch unterwegs genutzt werden. Die größere Variante misst 30 mal 30 Zentimeter. In beiden Größen haben Käufer die Wahl zwischen einem schwarzen oder einem weißen Gehäuse mit grauer Textilfront, die sich bei Bedarf abnehmen lässt.

Eneby: Die Bluetooth-Lautsprecher von Ikea
(Foto: Ikea)

1 von 6

Im deutschen  Onlineshop von Ikea* werden die Lautsprecher bereits gelistet, verfügbar sind sie indes noch nicht. Bereits vorrätig sind allerdings der Akku sowie ein optionales Metallgestell und eine Wandhalterung. Das Gestell kostet 10 Euro. Für die Wandhalterung müssen Ikea-Fans drei Euro springen lassen.

Ikea arbeitet an weiteren Lautsprechern und Smarthome-Produkten

Schon Ende 2017 wurde bekannt, dass Ikea mit Sonos kooperiert. Erste Produkte aus der Partnerschaft mit dem Hersteller von drahtlosen Lautsprechern soll es jedoch erst 2019 geben. Im selben Jahr soll dann in Zusammenarbeit mit der schwedischen Designschmiede Teenage Engineering eine Reihe von Audio- und Licht-Produkten zur Ausrichtung von Partys erscheinen. Geplant sind ein Plattenspieler, Lautsprecher und Leuchten. Verfügbar sollen diese Produkte dann ab Februar 2019 unter dem Namen „Frekvens“ sein.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung