Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

Was Händler vom Ikea-Gründer lernen können: Das Testament des Möbelhändlers

Ikea prägte Generationen. Der verstorbene Gründer Ingvar Kamprad hat die Ikea-Philosophie in Thesen gefasst. (Bild: Shutterstock / Tooykrub)

Ikea-Gründer Ingvar Kamprad hat mit einem Thesenpapier die Philosophie von Ikea genau skizziert. Seine Prinzipien sind auch heute noch interessant und wertvoll. Eine Kurzfassung von Kamprads Thesen.

Der verstorbene Ikea-Gründer Ingvar Kamprad hat nicht nur ein multinationales Unternehmen sondern auch seine Management-Ideale für spätere Generation hinterlassen. 1976 hat Ingvar Kamprad den „Ikea-Geist“ in Worte gefasst. „Das Testament des Möbelhändlers” ist gleichermaßen der Grundstock der Ikea-Philosophie wie eine Sammlung von allgemein im Handel anwendbarer Prinzipien.

In den letzten Jahren seines Arbeitslebens ist Ikea-Gründer Kamprad eher als digitaler Bremser bekannt gewesen, sowohl Ikeas lange Zeit abwesende Digital-Strategie als auch Ex-Ikea-Manager wie Kamprads ehemaliger Assistent Johan Stenebo haben den Ikea-Gründer als Digital-Verweigerer dargestellt. Trotzdem sind Kamprads Jahrzehnte alte Prinzipien auch heute noch wertvoll für Händler und Gründer. Die wichtigsten Thesen aus den etwa 20 Seiten haben wir für euch kurz zusammengefasst.

Was Händler aus Ingvar Kamprads „Testament“ lernen können: Das Ikea-Vermächtnis

  1. Dein Sortiment ist deine Identität.
  2. Vermittle deinen Mitarbeitern Arbeitsfreude. Arbeit darf niemals nur Broterwerb sein.
  3. Beschaffe deine Geldmittel selbst, indem du auf lange Sicht gute Ergebnisse erzielst.
  4. Nutze deine Ressourcen sinnvoll. Teure Lösungen für Probleme aller Art stammen meist von mittelmäßig begabten Menschen.
  5. Einfachheit ist eine Tugend. Vergiss nicht, dass übertriebene Planung die häufigste Todesursache von Unternehmen ist.
  6. Dinge anders tun. Dabei darf der Protest gegen Althergebrachtes kein Selbstzweck sein. Dynamik und Experimentierfreude führen vorwärts, „Warum“ bleibt ein wichtiges Schlüsselwort.
  7. Kräfte sammeln, um mit begrenzten Mitteln eine maximale Wirkung zu erzielen: Nicht alles überall gleichzeitig erledigen. Das kann bedeuten, in wichtigen Zeitabschnitten andere Dinge zu vernachlässigen, um sich auf das Wichtigste zu konzentrieren.
  8. Nur wer schläft macht keine Fehler. Fehler sind das Privileg des Tatkräftigen, der fähig ist Fehler zu korrigieren. Die Angst vor Fehlern ist die Wiege der Bürokratie und der Feind jeder Entwicklung.
  9. Zeit ist deine wichtigste Ressource. Unterteile dein Leben in Zehn-Minuten-Abschnitte und lass so wenige wie möglich davon sinnlos verstreichen.

Die Ikea-Philosophie: Das Testament des Möbelhändlers

Das vollständige Thesenpapier zur Ikea-Philosophie. Auf dem Titel: Ingvar Kamprad. (Screenshot: Ikea Inter Systems)

Das Testament des Möbelhändlers“ kann kostenfrei bei Ikea heruntergeladen werden.

Passend zum Thema

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden