Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Illustrator-Alternative Affinity Designer erscheint für das iPad

Affinity Designer erscheint als iPad-Version. (Grafik: Serif)

Das Vektorgrafikprogramm Affinity Designer ist ab sofort auch in einer Version für das iPad verfügbar. Bislang gab es die kostengünstige Alternative zu Adobes Illustrator nur für Mac und Windows.

Mit der Bildbearbeitungssoftware Affinity Photo und dem Vektorprogramm Affinity Designer hat sich der Software-Hersteller Serif in den letzten Jahren als kostengünstige Alternative zu den Bildbearbeitungswerkzeugen von Adobe positioniert. Nachdem Affinity Photo 2017 auch in einer iPad-Variante veröffentlicht wurde, kommt jetzt auch Affinity Designer auf Apples Tablet-Reihe. Das Vektorprogramm soll im Appstore für 21,99 Euro verfügbar sein. Um Nutzer zum Umstieg zu bewegen, gibt es die Software derzeit zum reduzierten Preis von 14,99 Euro.

Screenshots: Affinity Designer für das iPad
Affinity Designer für das iPad. (Screenshot: Serif)

1 von 4

Serif bezeichnet die iPad-Variante von Affinity Designer als professionelles Vektorgrafikprogramm mit Desktop-Fähigkeiten. Zeichenstift und das Knotenwerkzeug wurden für das iPad von Grund auf neu konzipiert, um der Bedienung per Tablet Rechnung zu tragen. Die Stiftstabilisierung soll die Eingabe mit dem Apple-Pencil oder Finger deutlich verbessern und das flexible freihändige Zeichnen vereinfachen. Affinity Designer für das iPad bringt von Haus aus 1.000 unterschiedliche Pinsel mit.

Affinity Designer: iPad-Version unterstützt alle wichtigen Exportformate

Grafiken lassen sich aus Affinity Designer als druckfertiges PDF oder auch als PSD-Bild mit verschiedenen Ebenen exportieren. Außerdem funktioniert der Export der Bilder in die Formate EPS, SVG, JPEG, PNG, TIFF und GIF. Die App unterstützt alle gängigen Farbformate, einen CMYK-Workflow und die ICC-Farbverwaltung. Außerdem sollen Drag-&-Drop sowie Mehrfachauswahl die Arbeit erleichtern.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen