Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Tool-Tipp

Imaging-Service auf dem eigenen Server: Darum solltest du dir Thumbor ansehen

(Foto: Shutterstock)

Bilder auf Websites ausliefern – das kann zu einer eigenen Wissenschaft werden, die das Open-Source-Tool Thumbor mit seiner Vielseitigkeit vereinfachen will.

Bildauslieferung: Thumbor erkennt Gesichter und kann Filter anwenden

Thumbor ist ein smarter Imaging-Service, der die Bilder für eure Websites ausliefert. Bilder können automatisch beschnitten, skaliert oder gespiegelt werden. Auch eine automatische Gesichtserkennung ist mit dabei, die dafür sorgt, dass die wichtigsten Elemente eines Bilds erkannt und nicht abgeschnitten werden.

Auch eine Bildoptimierung über Filter kann über Thumbor geschehen. Ob Bilder einfach nur ein bisschen mehr Kontrast bekommen sollen oder es eine Kombination aus verschiedenen Faktoren ist: Thumbor wendet sie auf euren Bildern an. Einige Filter kommen schon mit, es können aber auch ganz individuell eigene erstellt werden.

Thumbor unterstützt Webp

Thumbor liefert Bilder als Webp aus – wenn der Browser das Format unterstützt. (Screenshot: Thumbor)
Thumbor liefert Bilder als Webp aus – wenn der Browser das Format unterstützt. (Screenshot: Thumbor)

Für die kleine Dateigröße setzt Thumbor auf Webp. An Browser, die das Format unterstützen, liefert der Imaging-Service dieses automatisch aus. Unabhängig vom platzsparenden Format hält Thumbor die Dateigröße aber auch bei anderen Formaten klein.

Thumbor ist unabhängig vom Speicher. Bilder können im normalen Dateisystem liegen oder aber per HTTP, Redis oder MongoDB kommen. Entwickler können aber auch weitere implementieren. Für die einfache Integration in Projekte bringt Thumbor von Haus aus Libraries in unterschiedlichen Sprachen und Plugins mit.

Insgesamt bietet Thumbor also ein Rundum-Paket für die Auslieferung von Bildern. Auch bei größeren Redesigns kümmert sich der Service um die passenden Bildgrößen und nimmt euch viel Arbeit ab. Der Code des Projekts liegt auf Github. Auch eine Dokumentation gibt es, die von den Anfängen bis zur Erweiterung des Tools viele Informationen enthält.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Andreas

Haben die aktuell ein Problem mit ihrer Demo Seite? Ich bekomme da immer ein Bad-Gateway Problem, wenn ich eine URL eingebe.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst