News

Warum die meisten Unternehmen an der Innovation scheitern

Seite 2 / 3

Grundsätzlich zeigen die Forschungsergebnisse auch, dass innovative Unternehmen 13 Prozent häufiger an internen und externen Kooperationen mit Startups, Hochschulen und anderen Industriepartnern teilnehmen. Darüber hinaus sei die Wahrscheinlichkeit um 25 Prozent höher, dass Unternehmen mit höherer Innovationsreife flexible Prozesse haben.

Berlin bleibt Top-Standort

Berlin bleibe mit vier im ersten Quartal 2017 neu eröffneten Innovationszentren unter den Top-10-Städten nach dem Silicon Valley, Singapur, London, Bangalore, Paris und Atlanta – und liegt damit noch vor Boston und Shanghai.

In Deutschland wuchs die Anzahl der unternehmenseigenen Innovationszentren insgesamt um 24 Prozent auf 78. Die Studienautoren unterscheiden bei den Innovationszentren zwischen „Labs”, die bis zu einem halben Jahr bestehen und vor allem für Prototyping und Geschäftsmodellentwicklung genutzt werden, und „Inkubatoren”, die bis zu zwei Jahren über die Markteinführung bis hin zur Hochskalierung der Ideen bestehen.

Dritte Kategorie sind die sogenannten „Acceleratoren”, die mit Markteinführung über einige Monate für das Hochskalieren der innovativen Ideen genutzt werden. Über 50 Prozent der Unternehmensinnovationszentren seien Inkubatoren, heißt es, von denen sich wiederum die Hälfte mit Mobilität (23 Prozent), Finanzdienstleistungen (17 Prozent) oder Medien (15 Prozent) beschäftigen.

Labs, Inkubatoren und Acceleratoren

Innerhalb der verschiedenen Branchen gebe es eine Präferenz für bestimmte Innovationcenter-Typen: Während zum Thema Mobilität größtenteils in Labs gearbeitet werde, würden Versicherungs- und Finanzindustrie vor allem Inkubatoren nutzen, Medien und Telekommunikation sei das Format der Acceleratoren am nächsten.

„Organisationen müssen akzeptieren, dass sie nicht einfach Innovationszentren eröffnen und von heute auf morgen einen Wandel in ihrem kreativen Schaffen erwarten können”, sagt Olivier Hervé, Principal bei Capgemini Consulting: „Um eine wirkliche Veränderung ihrer Innovationskraft herbeizuführen, müssen die Unternehmen eine Kultur etablieren, in der alle Mitarbeiter durch finanzielle und nichtfinanzielle Anreize ermutigt werden, zu experimentieren und Ideen auf den Markt zu bringen.”

Innovationsabteilungen könnten in diesem Prozess „eine große Rolle spielen”, sagt Hervé, und zwar indem sie mit einzelnen Teams zusammenarbeiten, um „riskantere Ideen zu entwickeln” und eine Verbindung zum Ökosystem von Partnern und Zulieferern aufzubauen. Um wirklich erfolgreich zu sein, sei es unerlässlich, Innovation und Kreativität unternehmensweit zu fördern.

Das Silicon Valley sei nicht mehr erste Wahl für Unternehmen, die ein Innovationszentrum eröffnen wollen, schreiben die Studienautoren. Weltweit finden sich in dem Gebiet rund um San Francisco nur noch 13 Prozent der Innovationszentren, verglichen mit 18 Prozent im Jahr 2015. Dabei sei die Verschiebung nach Asien am stärksten ausgeprägt.

Asien wird zunehmend attraktiver

So haben die Länder Asiens 29 Prozent der 2017 eröffneten Innovationszentren für sich beansprucht, verglichen mit 25 Prozent in Europa. Singapur hat in diesem Jahr die maximale Anzahl an Innovationszentren angezogen und London damit auf Platz drei im Ranking der neu eröffneten Hubs verdrängt. Bangalore, heißt es, sei auch ein zunehmend attraktiver Standort: Die Stadt wurde zum viertbeliebtesten Zielort für Innovationszentren (gegenüber dem fünften im Jahr 2016).

Indien belegte im Jahr 2017 insgesamt den vierten Platz unter den neu eröffneten Innovationszentren. Auch innerhalb der USA gibt es Veränderungen: Die Vereinigten Staaten seien weltweit führend bei der Anzahl neu eröffneter Innovationszentren: 47 Zentren wurden im vergangenen Jahr eröffnet, viele davon befinden sich verstreut auf verschiedene Orte.

Obwohl das Silicon Valley nach wie vor die Top-Destination in den USA sei, habe sich sein Einfluss „verringert”, wie es in der Studie heißt: Der Anteil der US-Innovationszentren sei in den vergangenen zwei Jahren um nicht weniger als 20 Prozent gesunken. In Atlanta, Boston und New York eröffneten 2017 insgesamt elf Zentren.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
VinFin
VinFin

Vielen Dank für den sehr ausführlichen und informativen Artikel. Als Leser konnte ich noch einige spannende Ansätze erklärt bekommen, die mir zuvor gar nicht so bekannt waren. Toller Mehrwert für den Leser!
Oft werden Innovationen als Antriebskraft der Wirtschaft verstanden. Denn durch Innovationen können Unternehmen einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern haben. Dadurch sehen sich Wettbewerber wieder gezwungen selber innovativ zu agieren, um den Vorsprung wieder aufzuholen. Und so weiter und so weiter…
Vor allem wenn Prozesse und gewisse Handhabungen veraltet sind, ist Innovation dringend notwendig um konkurrenzfähig zu bleiben. So ist beispielsweise eine veraltete Internetseite heutzutage nicht mehr zeitgerecht… oder wenn Industriebetriebe veraltete Maschinen benutzen. In vielen Fällen kann es durchaus notwendig sein neue innovative Systeme in das Unternehmen einzuführen, beispielsweise die Industrie Panel PCs von cre-electronic.de.
Vielen Dank für den spannenden Artikel!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.