News

Kurzzeitig nicht erreichbar: Instagram kämpft mit technischen Schwierigkeiten

Nix mit Instagram: Die beliebte App kämpft aktuell mit technischen Schwierigkeiten. (Foto: PixieMe/Shutterstock)

Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Beim sozialen Netzwerk Instagram scheint es technische Schwierigkeiten zu geben. Nach einem zeitweisen Ausfall am Morgen des 2. September 2021 berichten Nutzer:innen weiterhin von Problemen mit der App.

Liegt es an mir oder liegt es an dir? Diese Frage stellen sich Nutzer:innen regelmäßig, wenn das Internet oder einzelne Dienste nicht zu funktionieren scheinen. Im Fall von Instagram scheint es heute an der App zu liegen.

Hilfe – Instagram ist down!

Wie Newsweek berichtet, war Instagram gegen 8 Uhr morgens am 2. September 2021 zeitweise nicht erreichbar. Als Grund nennt ein:e Sprecher:in von Facebook „technische Schwierigkeiten“. Die hätten dazu geführt, dass einige User:innen die App nicht nutzen konnten. Man habe das Problem aber schnellstmöglich gelöst und entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten.

Nix geht mehr – auch der Instagram-Account von t3n war zeitweise von der Störung betroffen. (Screenshot: Instagram/t3n)

So ganz scheint das Problem jedoch noch nicht aus der Welt zu sein. Gegen 14 Uhr deutscher Zeit trendete #instagramdown erneut auf Twitter – auch der t3n-Account (folgst du uns schon?) war zeitweise betroffen. Diverse Störungsmelder wie Allestörungen zeigen ebenfalls ein auffällig erhöhtes Meldeaufkommen. Das Problem scheint aktuell vor allem Westeuropa und den Mittelmeerraum zu betreffen – das legen jedenfalls die Einträge auf Twitter nahe, die vorwiegend auf Spanisch, Türkisch und Griechisch verfasst sind.

Instagram oder Facebook haben sich zu den erneuten Schwierigkeiten noch nicht geäußert. Wir halten euch selbstverständlich hier auf dem Laufenden, sobald sich etwas Neues ergibt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Instagram und Facebook hatten im März bereits Schwierigkeiten

Es ist nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass Instagram in die Knie geht. Bereits im März 2021 waren Facebook und die beliebte Foto-App rund eine Stunde nicht erreichbar gewesen. Einen wirklichen Grund hatte der Konzern hinter den Apps damals nicht genannt, betroffenen Nutzer:innen jedoch geraten, die Apps einmal neuzustarten.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder