News

Instagram-Gründer investieren: 30 Millionen für Christian Rebers neues Startup Pitch

Wunderlist-Gründer Christian Reber will mit Pitch eine Powerpoint-Alternative schaffen. (Foto: Christian Reber)

Das neue Startup des Wunderlist-Gründers Christian Reber, Pitch, erhält eine Kapitalspritze von 30 Millionen US-Dollar. Zu den Investoren gehören die Instagram-Gründer.

Im Oktober 2018 hatte Wunderlist-Gründer Christian Reber mit Pitch eine Alternative zu Powerpoint angekündigt und eine Finanzierung in Höhe von 19 Millionen Dollar bekannt gegeben. Mit an Bord war damals unter anderem die US-Venture-Capital-Firma Index Ventures, die bereits früh in Facebook und Dropbox investiert hatte. Jetzt gibt es wieder Neuigkeiten von Pitch.

Pitch: 30 Millionen Dollar von prominenten Investoren

Wie t3n vorab erfahren hat, konnte sich Pitch eine weitere Kapitalspritze sichern. Dieses Mal sind 30 Millionen Dollar im Finanzierungstopf. Wieder sind mit den Instagram-Gründern Kevin Systrom und Mike Krieger sowie dem Superhuman-Gründer Rahul Vohra prominente Investoren dabei. Angeführt wird die Finanzierungsrunde von Thrive Capital.

Powerpoint-Alternative Pitch

Powerpoint-Alternative Pitch. (Bild: Pitch)

Das im Januar 2018 gegründete Startup will seine Powerpoint-Alternative im Jahr 2020 offiziell an den Start bringen. Jetzt steht eine Betaversion für Firmen und Teams zur Verfügung, die allerdings vorerst nur auf Einladung ausprobiert werden kann. Wer einen Zugang haben will, kann sich auf der Pitch-Website dafür bewerben. In den kommenden Monaten sollen nach und nach Testzugänge verteilt werden.

Pitch soll Probleme bestehender Tools lösen

Von dem Feedback der Betanutzer will das Startup profitieren. Pitch soll Reber zufolge die gängigsten Probleme bestehender Präsentationstools lösen. Dabei gehe es etwa um den Umgang mit nicht installierten Schriftarten oder die schwierige Zusammenarbeit an Präsentationen mit mehreren Kollegen. Aktuell beherrscht die Microsoft-Software Powerpoint den Markt. Das Präsentationsprogramm soll Schätzungen zufolge auf rund einer Milliarde Computern installiert sein.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung