News

Instagram bietet Entdecken-Feed als neuen Werbeplatz an

Instagram offeriert mehr Werbeplätze. (Foto: Nopparat Khokthong / Shutterstock)

Instagram weitet seine Monetarisierung aus. Wer künftig im Explore-Bereich durch thematisch verwandte Beiträge scrollt, wird dazwischen auf Werbung stoßen.

Marketern bietet Instagram künftig einen weiteren Bereich zur Platzierung von Werbung an: Der Entdecken-Bereich, in dem Nutzer Beitragsvorschläge aufgrund ihrer bisher gezeigten Vorlieben angezeigt bekommen, wird in den kommenden Monaten für Gesponserte Postings freigeschaltet.

Dazu schreibt Instagram:

„We’re introducing ads in Explore slowly and thoughtfully in the coming months. After tapping on a photo or video in Explore, people may begin to see ads as part of their browsing experience just like in the main feed. As always, people have control over the ads they see.“

Die erste Ebene des Entdecken-Bereichs, die Beiträge in Kacheln anzeigt, bleibt dabei von Werbung verschont. Wenn ein Nutzer eine Kachel antippt, gelangt er in einen scrollbaren Feed, der thematisch ähnliche Beiträge vereint. Hier kann zwischen den Beiträgen Werbung erscheinen, ganz wie im Hauptfeed von Instagram.

Instagram blendet Werbung zwischen den Explore-Beiträgen ein

Instagram bietet Entdecken-Bereich für Werbung an

Topfpflanze: Beispiel für Werbung im Entdecken-Feed von Instagram. (Bild: Instagram)

Die Werbung sieht auf den ersten Blick wie ein Nutzerbeitrag aus, bestehend aus Foto, Beschreibung und Kommentarbereich. Die Kennzeichnung als bezahlter Beitrag erfolgt über die Angabe „Sponsored“ unter dem Kanalnamen.

Instagram verzeichnet etwa eine Milliarde monatlicher aktiver Nutzer. Laut dem sozialen Netzwerk nutzt jeder zweite davon die Entdecken-Funktion wenigstens einmal monatlich. 80 Prozent der Nutzer folgen einem oder mehreren Unternehmen. „Marken sind für die Menschen ein wichtiger Teil der Instagram-Erfahrung“, heißt es in der Ankündigung von Instagram. „Sei es Shopping, das Verfolgen von Stories oder das Aufspüren der neuesten Trends, wir bemerken, dass die Menschen sich aktiv mit Marken, die sie mögen, in Verbindung setzen wollen.“

Dazu könnte dich auch interessieren:

Social-Advertising leicht gemacht? Unser Guide “Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram” hilft dir dabei!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung