News

Instagram-Reichweite von Posts und Storys nach Follower-Anzahl

Die Instagram-App. (Foto: Shutterstock / happydancing)

Eine aktuelle Untersuchung zeigt, dass klassische Instagram-Beiträge noch immer deutlich mehr Follower erreichen als Storys. Wir werfen einen Blick auf die Zahlen.

Instagram-Storys sind mittlerweile enorm populär. Aber welche Reichweite lässt sich damit im Vergleich zu normalen Instagram-Posts erreichen? Genau dieser Frage ist jetzt des Social-Media-Management-Tools Fanpage Karma nachgegangen. Das Ergebnis: Die Reichweite von Storys liegt deutlich niedriger als die Post-Reichweite. Und zwar um den Faktor 2 bis 3.

Gilt für Posts und Storys: Die relative Reichweite hängt von der Anzahl der Instagram-Follower ab. (Grafik: Fanpage Karma)
Gilt für Posts und Storys: Die relative Reichweite hängt von der Anzahl der Instagram-Follower ab. (Grafik: Fanpage Karma)

Grundsätzlich sinkt mit der Anzahl der Follower auch die prozentuale Reichweite auf Instagram. Während Konten mit 500 oder weniger Followern im Schnitt 62 Prozent mit ihren Posts erreichen, sind es bei Konten mit 100.000 bis 200.000 Followern durchschnittlich nur noch 20 Prozent. Bei Storys liegen die Werte entsprechend niedriger. Kleine Accounts mit bis zu 500 Followern erreichen demnach noch 23 Prozent mit ihren Storys. Populärere Instagrammer mit 100.000 bis 200.000 Followern nur noch sieben Prozent.

Instagram-Storys haben trotz geringerer Reichweite ihre Vorteile

Trotz der geringeren Reichweite haben Storys trotzdem ihre Vorteile. Schon allein deswegen, weil sie im Gegensatz zu Posts Links zum eigenen Webauftritt enthalten können. Außerdem schließen sich Posts und Storys nicht gegenseitig aus. Sprich: Letztlich bieten Storys zusätzliche Reichweite.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung