News

Instagram integriert Shopping-Funktion direkt in Storys

(Foto: Shutterstock / happydancing)

Instagram verpasst jetzt auch den Storys seine populäre Shopping-Funktion. Damit sollen Unternehmen bald auch dort auf Produkte in ihren Onlineshops verlinken können.

Im März hatte Instagram seine Shopping-Funktion für Beiträge nach Deutschland gebracht. Damit haben Unternehmen die Möglichkeit, bis zu fünf Produkte in einem Bild mit einem Link zum entsprechenden Onlineshop zu versehen. Zu erkennen sind die kaufbaren Produkte an dem Einkaufstaschensymbol. Diese Shopping-Funktion war offenbar so erfolgreich, dass sie jetzt auf den Storys-Bereich ausgeweitet wird.

Instagram: Storys von Unternehmen sehr beliebt

Instagram Stories jetzt auch mit Shopping-Funktion. (Bild: Instagram)

300 Millionen Nutzer hat Instagram Storys dem Unternehmen zufolge täglich – eine für Werbetreibende sicher interessante Größe. Zudem sollen die Storys-Nutzer sehr an Marken interessiert sein. Sie wollen dort laut Instagram mehr Informationen zu Produkten, die sie mögen, und neue Produkte entdecken. Ein Drittel der meistgeschauten Storys sollen mittlerweile von Unternehmen stammen, wie Horizont.net schreibt.

Zu Beginn der Testphase ist die Shopping-Funktion in Instagram Storys zunächst auf einige bekannte Unternehmen beschränkt. In Deutschland sollen das Hugo Boss sowie Kapten & Son sein. Mehr Unternehmen sollen in Kürze folgen. Ob und wann die Funktion nach dem Test offiziell eingeführt wird, ist noch nicht bekannt. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Programm dürften jedenfalls auch hier ein Unternehmensprofil und ein Produktkatalog sein, der mit einem Facebook-Shop verknüpft ist.

Wie schon bei den Shopping-Tags in den Postings soll auch bei Instagram Storys ein Klick auf das Einkaufstaschensymbol dem Nutzer mehr Details über das entsprechende Produkt bringen. Anschließend kann man sich zur Kaufmöglichkeit in dem Onlineshop des Unternehmens weiterleiten lassen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Oliver-K

Hallo t3n-Autorenteam,

der Beitrag ist sehr interessant und neu für mich. Ich finde es sehr interessant, dass Instagram diesbezüglich sehr aktiv nach vorne geht. Storys haben echt eine hohe Reichweite – deutlich besser als Facebook oder andere Social Media Netzwerke. Snapchat hinkt da leider hinterher. Langfristig denke ich, dass Instagram Snapchat auch komplett ablösen wird.

Beste Grüße
Oliver von Firmenpartnerschaft

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung