News

IntelliJ: Jetbrains verpasst beliebter Entwicklungsumgebung anpassbare Themes

Intellij bekommt Themes. (Screenshot: Jetbrains)

Jetbrains integrierte Entwicklungsumgebung Intellij Idea bekommt anpassbare Themes. Das gilt auch für die darauf basierenden Entwicklungsumgebungen Phpstorm, Pycharm, Rubymine, Webstorm, Datagrip, Goland, Clion, Appcode und Rider.

Intellij Idea erhält ab Version 2019.1 Unterstützung für anpassbare Themes. Wer möchte, der kann zukünftig sämtliche UI-Elemente an die eigenen Farbvorlieben anpassen. Auch Icons lassen sich anpassen. Alternativ könnt ihr aber auch fertige Themes in Form von Plugins herunterladen. Zum Start hat Jetbrains gleich drei solcher Themes im Plugin-Verzeichnus von Intellij veröffentlicht.

Die drei ersten Themes für die kommende IntelliJ-Version
(Screenshot: Jetbrains)

1 von 3

Die Änderung betrifft die gesamte Intellij-Plattform und damit auch die darauf basierenden Entwicklunsgebungen Phpstorm, Pycharm, Rubymine, Webstorm, Datagrip, Goland, Clion, Appcode und Rider. Die Theme-Beschreibungen werden im JSON-Format abgespeichert. Wie ihr sie anpassen könnt, erfahrt ihr in der Intellij-Dokumentation. Das Devkit-Plugin enthält außerdem einen Wizard zur Erstellung neuer Themes. Ein Beispiel-Theme des Intellij-Teams findet ihr auf GitHub.

Intellij: So könnt ihr die Themes schon jetzt nutzen

Wer nicht auf die Veröffentlichung warten möchte, der kann Intellij 2019.1 Beta3 über das Early-Access-Programm von Jetbrains herunterladen und dann sofort eigene Themes entwickeln. Alle anderen werden sich aber auch nicht mehr lange gedulden müssen. Die finale Version soll, so Jetbrains, innerhalb der nächsten paar Wochen veröffentlicht werden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung