Test

iOS 10 im Praxistest: So fühlt sich das neue Betriebssystem für das iPhone 7 an

Seite 2 / 2

Fotos, die Geschichten erzählen

In der Fotos-App finden sich ebenfalls einige überzeugende Neuerungen. So gruppiert die App Fotos automatisch nach Ort, Personen, Zeit und anderen Informationen. Es ist jetzt beispielsweise möglich, sich Fotos als Miniaturen auf einer Landkarte anzeigen zu lassen. Generell legt Apple den Fokus noch mehr auf die Darbietung, denn die App erstellt jetzt auch automatisch Präsentationen, die sich mit der passenden Musik untermalen lassen. Dabei können der Musik-Stil und die Länge des Videos vom Nutzer festgelegt werden. Eine Künstliche Intelligenz soll darüber hinaus dafür sorgen, dass ihr häufig zurückkommt und immer wieder mit neuen Dia-Shows und Erinnerungen von bestimmten Ereignissen überrascht werdet. Auf die Weise will Apple wohl besonders der Unübersichtlichkeit großer Foto-Sammlungen Rechnung tragen. Für diese Funktion werden die Fotos jedoch nicht in die Cloud hochgeladen, sondern all das passiert laut Apple direkt auf dem iPhone.

Falls ihr mal wieder vergessen haben solltet, wo ihr euer Auto geparkt habt – Apple Maps weiß es. (Bild Lifehacker)

Falls ihr mal wieder vergessen haben solltet, wo ihr euer Auto geparkt habt – Apple Maps weiß es. (Bild Lifehacker)

Fazit

Während unseres Tests konnten wir in der Beta keine Showstopper oder Abstürze feststellen. Probleme machten verständlicherweise Apps, die von Entwicklern noch nicht auf iOS 10 optimiert worden sind. iOS 10 erfindet das Rad nicht neu, aber dennoch finden sich in der Beta viele sinnvolle Verbesserungen und Neuerungen.

Neben offensichtlichen Änderungen wie der Fotos-App, Nachrichten und dem Sperrbildschirm fallen auch Details auf. So wird beispielsweise Musik auch dann wiedergegeben, wenn die Kamera-App geöffnet wird. Der Fakt, dass sich die Karten-App merkt, wo das eigene Auto steht, ist ebenfalls ein nettes Detail. Darüber hinaus begrüßen wir, dass sich jetzt auch festinstallierte System-Apps zumindest verstecken lassen.

Wir haben während unseres Tests nicht alle Neuerungen getestet. So haben wir uns weder ausführlich mit der Karten-App noch mit Siri beschäftigt. Alle großen Neuerungen von iOS 10 findet ihr in unserem Artikel zur Ankündigung des neuen, mobilen OS.

Veröffentlichungsdatum des Original-Artikels: 16. Juli 2016

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Bigg_Al
Bigg_Al

Im Artikel hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: iOS 10 wird erst ab dem iPad der 4. Generation unterstützt.

Antworten
Mivavo
Mivavo

Bin etwas verwirrt, das iPad mini 3 wird unterstützt, oder?

Hat schon jemand versucht, Threema und Evernote unter iOS 10 zu verwenden? Wenn diese Apps noch nicht funktionieren, lass‘ ich für den Moment die Finger von der Beta.

Antworten
JenZzzz
JenZzzz

Kann man denn mittlerweile bei der Uhr den Wecker so einstellen, dass er unabhängig vom Klingeln, erst leise anfängt und dann lauter wird?
Ich bin vom vor kurzem vom Windows Phone aufs iPhone (allerdings ein älteres 4S, damit ich noch System 9 kriege) umgestiegen, was mir am meisten fehlt ist diese Weckerfunktion (und die Uhr auf dem Display auch, wenn es im Standby ist).

Antworten
die iPhone Kamera
die iPhone Kamera

„Außerdem lässt sich die Kamera aus dem Sperrbildschirm noch schneller aktivieren. Statt nach oben zu wischen und das Kamera-Icon zu berühren, reicht jetzt ein Wisch nach links aus.“
Das stimmt so nicht. Bei IOS 9 (ich glaub sogar auch bei früheren Versionen) wird das Kammera-Symbol im Sperrbildschimr rechts unten angezeigt. Man kann also die Kamera auch sofort starten, wenn man aus dem Sperrbildschirm an der rechten Seite entlang nach oben wischt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung