News

iOS 11.1 ist da: Das erwartet dich beim Update auf die neueste iOS-Version

iOS 11.1 (Bild: Apple; t3n)

Apple hat mit iOS 11.1 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Das Update bringt Hunderte neue Emojis und die Rückkehr der 3D-Touch-Multitasking-Geste.

iOS 11.1: Apple stellt Update für iPhone, iPad und iPod touch bereit

Pünktlich zu Halloween hat Apple ein größeres Update auf die neueste Version seines mobilen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht. iOS 11.1 ist nach einer kürzeren Betaphase jetzt nach und nach für alle Nutzer der oben genannten Apple-Geräte verfügbar, wie 9to5mac berichtet.

iOS 11.1 bringt zahlreiche Unicode-10-Emojis auf iPhone und iPad. (Bild: Apple)

Fans von Emojis dürfen sich nach dem Update auf hunderte neue Charaktere nach Unicode 10 sowie neue Gesten, Kleidungsstücke, Sportgeräte, Tiere und Nahrungsmittel freuen. Dazu gehören etwa Vampire und Zombies – wichtig für Halloween –, Dinosaurier, Schlitten, chinesisches Essen sowie eine stillende Frau und eine mit Kopftuch.

iOS 11.1 ist da: Diese Emojis bringt Apple auf iPhone und iPad
Ich liebe dich gehört unter anderen zu den neuen Emoji in iOS 11.1. (Bild: Apple)

1 von 11

Darüber hinaus hat Apple an vielen Stellen kleine Bugs behoben und kleinere Verbesserungen vorgenommen. Eine der größeren Neuerungen ist auch nicht wirklich neu, denn mit iOS 11.1 kehrt die 3D-Touch-Multitasking-Geste zurück (ab iPhone 6s), die Nutzer nach dem ersten Update auf iOS 11 vermisst hatten.

iOS 11.1: Viele neue Emojis und die Rückkehr der 3D-Touch-Multitasking-Geste

Nach dem Update wird es also wieder möglich sein, die Multitasking-Übersicht mit einem beherzten Druck auf die linke Seite des Displays zu öffnen. Darüber hinaus lässt sich damit der App-Switcher öffnen und schnell zwischen den zwei zuletzt benutzten Apps hin und her wechseln. Apple hatte die Geste zunächst entfernt – sie wird auf dem iPhone X anders funktionieren –, modifiziert und bringt sie mit iOS 11.1 zurück.

Darüber hinaus hat Apple am Montag die erste Beta für iOS 11.2 für Entwickler veröffentlicht. Damit sollen weitere Bugs ausgebügelt und Emojis verbessert werden. Der zu trauriger Berühmtheit gelangte mysteriöse Taschenrechner-Fehler ist mit iOS 11.2 Geschichte, wie 9to5mac schreibt. Außerdem sollen die für iPhone 8 und X vorgestellten Wallpaper mit dem kommenden Update allen iPhone-Nutzern zur Verfügung stehen. Für Entwickler steht während der Betaphase eine Feedback-App bereit.

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
macp
macp

Wie siehts mit Push für Gmail Nutzer (E-Mail und Kalender) aus? Damit meine ich nicht Fetch sonder echtes Push, welches auch ohne WLAN und Netzteil funktioniert.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung