Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

iOS 11.3 ist da: Das bringt das große Update

iOS 11.3. (Bild: Apple; t3n)

Apple hat das große Update auf iOS 11.3 veröffentlicht. Unter anderem dürfen sich iPhone-X-Besitzer auf neue Animojis freuen. Das Update bringt außerdem mehr Transparenz über den Akkuzustand und die Leistung eures iPhones.

Wie erwartet hat Apple die nächste größeren OS-Version iOS 11.3 kurz vor Ostern veröffentlicht. Wenige Tagen zuvor war sie schon für das neue iPad freigegeben worden. Mit dem Update ziehen ab Donnerstag neue Augmented-Reality-Funktionen und weitere Features für die Health-App in iPhone und Co. ein.

iOS 11.3 bringt Abschaltung der Leistungs-Drosselung und mehr

Mit iOS 11.3 bekommen iPhones die von Apple versprochene Abschaltungs-Option für die iPhone-Leistungsdrosselung, die das Unternehmen für ältere Geräte schon mit iOS 10.2.1 eingeführt hat. Bislang hatten Nutzer lediglich die Möglichkeit sich auf eigene – immerhin temporär reduzierte Kosten – einen neuen Akku einsetzen zu lassen. Darüber hinaus könnt ihr künftig den Zustand der Batterie in den Einstellungen ohne Installation einer zusätzlichen App einsehen.

Das nächste große Update bringt ferner eine neue Version der Augmented-Reality-Anwendung ARKit. ARKit 1.5 ermöglicht Apple zufolge neben der Erkennung und Platzierung von AR-Objekten auf horizontalen Flächen fortan auch die Platzierung auf vertikalen Flächen wie Wänden und Türen.

Mit iOS 11.3 erweitert Apple auch die ARKit-Funktionen. (Foto: Apple)

Um die Position von 2D-Bildern wie Zeichen, Plakaten oder Kunstwerken zu finden und zu erkennen, könne ARKit mithilfe von „Computer-Vision“ jene Bilder aus der realen in die AR-Welt integrieren. Damit sei es möglich, Museen mit interaktiven Exponaten auszustatten oder ein Filmplakat zum Leben zu erwecken – Harry Potter lässt grüßen.

iOS 11.3 liefert neue Animojis fürs iPhone X

Die Animoji, die exklusiv auf dem iPhone X gestartet sind, werden erweitert. Laut Apple kommen mit dem Update vier weitere Motive – Löwen, Bären, Drachen und Totenkopf – hinzu. Damit können iPhone-X-Besitzer Animoji-Nachrichten mit einem von mittlerweile 16 verschiedenen Charakteren versenden.

Mit iOS 11.3 komme neue Animoji für das iPhone X. (Bild: Apple)

1 von 4

Möglicherweise als Antwort auf Whatsapp Business bietet Apple mit iOS 11.3 einen „Business-Chat“ an. Mit dieser Funktion können Kunden direkt mit Unternehmen per Messenger kommunizieren. Die Chatfunktion steht ab sofort als Beta-Version in den USA und in Kanada bereit. Erste Partner sind Discover, Hilton, Lowe's und Wells Fargo.

iOS 11.3 bringt Business-Chat. (Bild: Apple)

iOS 11.3 mit Health-Records in der Health-App

Apple breitet sich mit iOS 11.3 im Gesundheits-Sektor weiter aus: Mit iOS 11.3 hält die Funktion „Health-Records“ auf dem iPhone Einzug: Es sollen darüber Krankenhäuser, Kliniken und die bestehende „Health-App“ miteinander verbunden werden. Damit soll es Anwendern einfacher gemacht werden, ihre verfügbaren medizinischen Datensätze von verschiedenen Anbietern einzusehen.

Mit iOS 11.3 habt ihr eure Gesundheitsakte stets dabei. (Bild: Apple)

So sollen Patienten teilnehmender medizinischer Einrichtungen Informationen aus verschiedenen Institutionen in einer Übersicht einsehen können. Mit dem Dienst können sie regelmäßig Informationen über ihre eigenen Laborergebnisse, Medikationen und auch ihren Gesundheitszustand und mehr erhalten. Damit die Daten in „Health-Records“ nicht missbraucht werden können, seien sie verschlüsselt und passwortgeschützt. Vorerst startet Health Records ausschließlich in einigen Partnerkliniken in den USA.

iOS 11.3 bringt bessere Privatsphäreeinstellungen. (Bild: Apple)

1 von 8

Weitere Funktionen von iOS 11.3

Zu weiteren nennenswerten Funktionen von iOS 11.3 gehören der Einzug von Musik-Videos in Apple Music. Es sollen „alle gewünschten Musikvideos ohne Werbeunterbrechungen“ gestreamt werden können. Darüber sollen angesagte und aktuelle Videos, Klassiker und Videos der Lieblingskünstler in Wiedergabelisten entdeckt werden können.

Des Weiteren integriert Apple in den Sektionen „Für dich“ und „Top Stories“ tagesaktuelle News in Videoform, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Mit der Homekit-Software-Authentifizierung soll Entwicklern eine neue Möglichkeit geboten werden, „Homekit-Unterstützung für vorhandenes Zubehör hinzuzufügen und gleichzeitig den Schutz der Privatsphäre und Datensicherheit zu gewährleisten“, so Apple.

iOS 11.3 bringt außerdem ein neues Privatsphäre-Icon, das meldet, wenn Apple-eigene Apps auf eure persönlichen Informationen zugreifen wollen. Auf diesem Wege soll künftig verhindert werden, dass Nutzer auf Phishing-Versuche hereinfallen. Erst vor wenigen Monaten demonstrierte ein Entwickler, dass es möglich ist, Nutzern ein Pop-up vorzugaukeln, das wie eine Systemnachricht aussah und sie zur Eingabe ihrer Anmeldedaten brachte.

Weiter ziehe Support für Advanced-Mobile-Location (AML) in iOS ein, um automatisch den aktuellen Nutzer-Standort zu senden, „wenn er einen Notruf an Rettungsdienste in Ländern tätigt, in denen AML unterstützt wird.“

iOS 11.3 ist fertig. (Screenshot: t3n.de)

Das Update auf iOS 11.3 steht ab sofort für alle iPhones ab Modell 5s und neuer, das iPad Air, iPad Pro und das iPad der fünften Generation sowie das iPad mini 2 und neuer als auch den iPod touch den sechsten Generation zum Download bereit.

Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst