Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Analyse

iOS 11 ist ein Albtraum für Designer

(Grafik: hackernoon.com / Ryan Lau)

Wo ist Apples Liebe zum Detail hin? In einem ausführlichen Artikel werden alle Design-Bugs von Apples neuem Software-Update iOS 11 veröffentlicht. Es sind mehr, als ihr wahrscheinlich dachtet.

Seit den ersten iPhone-Generationen erhält Apple viel Lob für Produkt- und Interface-Design. Doch inzwischen steht Apples Design immer häufiger in der Kritik. Das findet auch der Designer Ryan Lau. Auf Hackernoon veröffentlicht er einen kritischen Kommentar zum neuen Software-Update iOS 11. Das Update bringt zwar viele Features, auf die wir uns freuen können, für Designer ist iOS 11 allerdings ein großer Albtraum.

Ryan Lau hat in seinem Test mit iOS 11 einige Design-Bugs entdeckt, woraufhin er der Meinung ist, Apple ist nicht mehr so detailorientiert, wie sie mal waren. Und er hat recht.

In seinem ausführlichen Artikel auf Hackernoon listet Ryan mehrere Inkonsistenzen im User-Interface (UI) auf – vom Font-Rendering bis zu Ausrichtungs-Problemen. Für den Großteil der Anwender sind diese Bugs auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht erkennbar oder nicht als Problem nachzuvollziehen. Allerdings verlangt Apple teilweise mehr als 1.000 Euro für das neue iPhone – da sollten sauber ausgerichtete Texte und UI-Elemente nicht zu viel verlangt sein.

iOS 11: Inkonsistenzen soweit das Auge reicht

Es sind nicht nur Kleinigkeiten, sondern eine ganze Reihe an Apps sind betroffen. Darunter unter anderem die Apps Mail, Watch, Dateien, Health, App-Store und die Einstellungen.

Hier ist ein Beispiel aus der Mail-App: In iOS 11 hat die Mail-App, wie alle Native-Apps, ein kleines Redesign bekommen – eine neue Navigations-Bar und eine dickere Headline. Allerdings sind nicht alle Native-Apps ganz identisch. Im Vergleich zu Notizen hat die Headline einen linken Abstand und ist somit nicht mehr bündig mit der Suche.

(Grafik: hackernoon.com / Ryan Lau)

Auch der Vergleich der Apps Dateien und Einstellungen zeigt, dass die Abstände jeglicher UI-Elemente vorne und hinten nicht stimmen. Im Bild ist deutlich zu sehen wie unter Einstellungen die Suchbar wenige Pixel höher sitzt.

(Grafik: hackernoon.com / Ryan Lau)

Probleme wie diese finden Ryan und auch wir in unserem Test, über viele andere Apps hinweg. Ryan erwähnt außerdem in seinem Artikel, dass viele dieser Probleme in iOS 10 nicht existierten und erst mit der neuen Version aufgetaucht sind. Seine, sowie auch unsere Version ist bereits die iOS 11 Golden Master (GM), welche in der Regel die endgültige, finale Version vor dem Public-Release ist.

Trotz des heutigen Releases der Public-Version von iOS 11, hoffen wir, dass Apple frühzeitig auf die Bugs reagiert und sie fixt. Hier gelangst du zu Ryans Artikel und findest eine vollständige Übersicht aller Design-Bugs.

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Jonny

Dafür darf man sich am ipad pro über aufblitzende vergrösserte icons freuen, wenn man den homebutton drückt
https://streamable.com/jf3b2

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.