Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

iOS 11 nur zwei Tage nach Release weiter verbreitet als Android 7 und 8 zusammen

iOS 11. (Bild: Apple)

iOS 11 steht seit Dienstag zum Download bereit und ist nur wenige Tage später weiter verbreitet als die beiden Android-Versionen 7 Nougat und 8 Oreo.

iOS 11: 2 Tage nach Release schon auf über 16 Prozent aller Geräte installiert

iOS 11 ist am Dienstagabend offiziell freigegeben worden. Seitdem hat sich das mobile OS rasant auf kompatiblen iPhones und iPads dieser Welt verbreitet. Laut der Statistik von Mixpanel ist Apples neueste iOS-Version binnen zwei Tagen auf über 16 Prozent installiert worden. Die Faustregel bei Updates heißt eigentlich, mit dem Update ein paar Tage zu warten, da selbst bei „finalen“ Versionen Bugs und Probleme auftreten können. Viele scheinen das zu ignorieren.

In nur zwei Tagen auf 16 Prozent – iOS 11 verbreitet sich rasant. (Grafik: Mixpanel)

Die Statistik von Mixpanel zeigt außerdem auf, dass iOS 11 nach nur einem Tag auf über zwölf Prozent aller iPhones und iPads installiert war. Kurioserweise deckt diese Entwicklung mit der Verbreitungsgeschwindigkeit von iOS 10 im letzten Jahr.

Der Mixpanel-Statistik lässt sich ferner entnehmen, dass iOS 10 noch auf 77,5 Prozent installiert ist, nur sechs Prozent laufen auf älteren Versionen. In den kommenden Tagen dürfte sich die iOS-11-Verbreitung durch weitere Update-Willige und der Auslieferung der neuen iPhone-8-Modelle weiter stark erhöhen.

Android 8.0: Null Punkte – Apples iOS 11 ist wieder vorn

Aus der Sicht von Android-Besitzern dürfte diese rapide Verbreitung von Apples OS schmerzen. Denn Googles Android-Version 7.0 Nougat, die wohlgemerkt schon im August letzten Jahres veröffentlicht wurde, schafft es offiziellen Zahlen zufolge gerade einmal auf 14,2 Prozent, hinzu kommt noch Version 7.1, die mit 1,6 Prozent ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.

Android 7 und 8 (nicht in der Statistik vorhanden) dümpeln weiter vor sich hin. (Grafik: Google)

Das im August dieses Jahres freigegebene Android 8.0 Oreo taucht in Googles Statistiken nicht einmal auf, da es noch unter einem Marktanteil von 0,1 Prozent liegt. Derzeit sind nur Googles Nexus- und Pixel-Geräte auf Oreo gebracht worden, andere Hersteller von Android-Geräten haben sich derzeit nur zu ihren Android-8.0-Update-Plänen geäußert, jedoch noch keine Geräte auf die neue Version gehoben. Bekanntlich sind sie für die Entwicklung der Updates für ihre Smartphones und Tablets selbst verantwortlich – Google liefert nur den Quellcode in Form des AOSP.

Auch wenn Android anders aufgebaut ist als iOS – zahlreiche Komponenten und System-Apps werden über den Google-Play-Store aktualisiert, ist die Update-Situation frustrierend. Das sieht auch Googles Android-Chef Hiroshi Lockheimer so. Das Unternehmen bringt zwar immer wieder neue Ansätze in Stellung, den Android-Update-Prozess zu beschleunigen – zuletzt hatte Google Project Treble angekündigt, mit dem das OS modularer aufgebaut ist und dadurch von Herstellern schneller angepasst werden kann. Diese Funktion greift aber erst bei Android 8.0 Oreo.

Weiterführende Artikel:

SaveSave

SaveSave

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

8 Reaktionen
Argonlegends

Google kann sehr wohl was dafür. Das etriebssystem besteht seit 10 Jahren fast und sie haben es bis heute nicht auf die kette bekommen es den nutzern zeitnahe updates zu liefern. Ob das an den Herstellern oder an google liegt ist doch erstmal zweitrangig :D. Sie könnten es auch einfach wie Microsoft machen und für alles treiber zur verfügungn stellen. dann müssten nicht 20 firmen gleichzeitig Geld verbrennen.

Antworten
Riddler

Sorry für die "Vertipper"...

Antworten
FAB

An der Updatepolitik sieht man, wie ich finde, auch ganz deutlich wie gewisse Firmen ihre Kunden wertschätzt.

Antworten
Franzl

Vielleicht wäre eine Betrachtung der Update-Politik nicht verkehrt und würde die inhaltliche Qualität dieses Artikels erhöhen.

Aber das wäre vermutlich zu viel verlangt...

Antworten
Andreas Floemer

Du willst darauf hinaus, dass Google nicht für die Updates von Samsung-, Huawei- oder LG-Geräten verantwortlich ist? Das sollte eigentlich landläufig bekannt sein.

Antworten
Riddler

Gerade deshalb macht der Artikel so wenig sind. Äpfel und Birnen...Der Vergleich ergibt nur Sinn, würde man vergleichen wie hoch die Verbreitung von Andorid 7/8 auf Pixel Geräte ist.

FAB

@Riddler sehe ich jetzt nicht ganz so.
Für viele Personen ist es ja eine grundlegende Entscheidung ob sie als Betriebssystem Android oder iOS verwenden möchten, und nicht ob Samsung, Sony, HTC, oder Apple..

Bei der Statistik sieht man eben die allgemeine Ausrollung der Updates.
Ganz klar, wenn man ein Android Gerät mit immer neuen Updates haben möchte würde ich auch zu einem Pixle greifen.

Riddler

Eben - Bei iOS hat man ja nur eine einzige Wahl - iPhone. Also wäre ein Vergleich nur sinnvoll mit Pixel...

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen