News

iOS 12.2 ist da: Diese Neuerungen stecken im großen Update

iOS 12.2. ist da. (Bild: Apple)

Apple hat das große Update auf iOS 12.2 veröffentlicht. Diese Neuerungen erhält Apples mobiles Betriebssystem.

Knapp ein halbes Jahr nach Veröffentlichung von iOS 12.1 legt Apple mit iOS 12.2 eine größere Aktualisierung seines mobilen Betriebssystems nach. Das Update hält mehr als nur Fehlerkorrekturen und optische Änderungen bereit – das ist neu.

iOS 12.2 bringt neue Animoji und Airplay-Steuerung

Für Besitzer eines iPhones und iPad Pros mit Face-ID-Sensor ziehen vier neue Animoji ein: Zu ihnen gehören eine Giraffe, eine Eule, ein Hai und ein Eber. Mit dem Update steigt die Animoji-Zahl auf insgesamt 24.

iOS 12.2 bringt auf iPhones und iPads mit Face-ID vier neue Animoji. (Screenshot: t3n)

iOS 12.2 bringt auf iPhones und iPads mit Face-ID vier neue Animoji. (Screenshot: t3n)

Darüber hinaus bringt Apple die Steuerung von Airplay für TV-Geräte in das Kontrollzentrum und auf den Sperrbildschirm. Neu ist Airplay-Multitasking für Video: Damit können die Suche in anderen Apps und die Wiedergabe anderer Video- und Audiodateien im Kurzformat lokal auf dem Gerät durchgeführt werden, ohne Airplay zu unterbrechen. Zudem werden Airplay-Geräte nun nach Inhaltstypen sortiert, wodurch sie für die Wiedergabe schneller zu finden sein sollen.

iOS 12.2: Apple Pay und Bildschirmzeit

Wer die Apple-Pay-Cash-Funktion verwendet, kann die Funktion fortan dafür einsetzen, von seinen Visa-Debitkarten Sofortüberweisungen auf seine Bankkonten vorzunehmen. Neu ist auch die Übersicht in der Wallet-App: Apple-Pay-Kredit- und Debitkarten-Transaktionen werden mit iOS 12.2 jeweils direkt unter der Karte eingeblendet.

iOS 12.2 bietet detaillierte Einstellungen der Bildschirmzeit. (Screenshot: t3n)

iOS 12.2 bietet detaillierte Einstellungen der Bildschirmzeit. (Screenshot: t3n)

Nutzer der Bildschirmzeit können die Verwendung ihres iOS-Gerätes für jeden Tag der Woche nach eigenen Plänen einstellen. App-Limits lassen sich nun über einen Regler aus- und anschalten.

Auch Safari hat neue Funktionen erhalten: So erfolgt die Anmeldung auf einer Website automatisch nach dem Ausfüllen der Anmeldedaten über „Passwort automatisch ausfüllen“. Ferner erhaltet ihr künftig beim Laden von nicht per HTTPS gesicherten Websites eine Warnung ähnlich wie beim Chrome-Browser. Zudem streicht Apple die Do-not-track-Funktion, um potenziellen Missbrauch zu verhindern. Eine „Intelligent Tracking Prevention“ unterbindet standardmäßig das Tracking über Websites hinweg.

iOS 12.2: Was noch?

iOS 12.2 kann ab sofort installiert werden. (Foto: t3n)

iOS 12.2 kann ab sofort installiert werden. (Foto: t3n)

iOS 12.2 bringt Unterstützung für die neuen Airpods mit Hey-Siri-Sprachbefehl und eine bessere Sprachqualität von Audioaufnahmen in iMessage. In Apple Music werden redaktionelle Highlights auf einer einzelnen Seite im Entdecken-Tab eingeblendet.

Apple überarbeitet die Kopfhörer des Konzerns. (Foto: Apple)

Mit iOS 12.2 unterstützen iPhones und iPads auch die neuen Airpds. (Foto: Apple)

Mit dem Update erhält außerdem die Remote-Funktion für den Apple-TV eine Überarbeitung: Sie füllt nun den gesamten Bildschirm aus und lässt sich so bequemer bedienen. Mit iOS 12 sind in die Wetter-App Informationen zur Luftqualität von Ortschaften eingezogen. Diese Daten lassen sich nun auch in Apple-Karten aktivieren.

iOS 12.2 steht ab sofort für alle kompatiblen iPhones und iPads zur Installation bereit. Beim iPhone Xr ist das Update über 800 Megabyte groß.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.