News

iOS 15 und iPadOS 15: Diese iPhones und iPads sollen das nächste große Update erhalten

Das iPhone 6s könnte bald keine Updates mehr erhalten. (Bild: Apple)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Mit dem nächsten großen Update auf iOS 15 können sich Besitzer einiger iPhones auf das Support-Ende einstellen. Berichte legen nahe, dass unter anderem das beliebte, kompakte iPhone SE von 2016 dran glauben muss.

Ein halbes Jahr vor der WWDC 2021 und wenige Monate nach dem finalen Release von iOS 14 kursieren erste Gerüchte zum Nachfolger aus recht zuverlässigen Quellen. Denen zufolge wird Apple, im Unterschied zum Update von iOS 13 auf iOS 14, ein paar iPhone-Modellen den Weg zum nächsten großen Update versperren.

iOS 15: iPhone E (2016) und 6s sollen kein Update mehr erhalten

Wie das Blog The Verifier (schon im November 2020) und die französische Website iPhonesoft unabhängig voneinander in Erfahrung gebracht haben wollen, sollen nach Jahren der regelmäßigen Updates das iPhone SE (2016) und die beiden iPhone-Modelle 6s und 6s Plus aus dem Update-Programm fliegen.

Das iPhone SE von 2016 wird wohl kein Update auf iOS 15 erhalten. (Bild: Apple)

Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus wurden ursprünglich im September 2015 eingeführt, das erste iPhone SE folgte im März 2016. Die Geräte waren seinerzeit außerordentlich beliebt und haben sich jeweils millionenfach verkauft. Das erste iPhone SE hatte Apple mit der Vorstellung des iPhone Xs 2018 eingestellt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iOS 15: Diese iPhones sollen das 2021er Update erhalten

Laut The Verifier und iPhonesoft sollen im Herbst 2021 folgende iPhones die nächste große iOS-Version erhalten. Eine offizielle Bestätigung vonseiten Apples gibt es noch nicht, frühestens im Zuge der Entwicklerkonferenz WWDC 2021 wird der iPhone-Hersteller die nächste große iOS-Version ankündigen und die kompatiblen Geräte nennen. Die Liste unterstützen Geräte klingt indes plausibel:

Die mutmaßlichen iOS-15-Kandidaten:

  • 2021er iPhone-Reihe
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 Mini
  • iPhone 12
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone SE (2. Generation)
  • iPod touch (7. Generation)

iPadOS 15: Diese iPads sollen kompatibel sein

Während The Verifier lediglich Informationen zu iPhones lieferten, will iPhonesoft zudem erfahren haben, welche iPads das Update auf iPadOS 15 bekommen sollen. Laut der Website könnten sowohl das iPad Mini 4, das im September 2015 eingeführt wurde, als auch das iPad Air 2 von Oktober 2014 aus dem Updatezyklus fallen. Diese Geräte werden von Apples A8- und A8X-Prozessoren angetrieben.

Die mutmaßlichen iPadOS-15-Kandidaten:

  • iPad Pro 12.9
  • iPad Pro 11
  • iPad Pro 10.5
  • iPad Pro 9.7
  • iPad (7. Generation)
  • iPad (6. Generation)
  • iPad (5. Generation)
  • iPad Mini (5th generation)
  • iPad Air (3. Generation)

In der Vergangenheit lagen The Verifier und iPhonesoft mit ihren Vorhersagen richtig: So sagten The Verifier etwa korrekt das Support-Ende des iPhone 5s und iPhone 6 nach dem Release von iOS 12 voraus. Ebenso berichteten beide Portale schon vor der Ankündigung von iOS 14 korrekt, dass alle iPhones, die iOS 13 erhalten hatten, auch die nächste iOS-Generation erhalten sollten.

Mehr zum Thema:

Artikel zuletzt aktualisiert am 22. Januar 2021.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Michael
Michael

Was soll eigentlich diese Wegwerf-Wirtschaft? Wenn ein iPhone SE 2016 noch super läuft, warum werden diese User ausgeschlossen? Dieser Zwang sich dann unbedingt ein neues iPhone (oder dann eben nicht mehr) zu holen, vergrault Kunden. Eher sollte es so sein, dass die Updates bis zum bitteren Ende angeboten werden und die Konsumenten eh auf ein neues Telefon switchen, wenn die Bauteile defekt sind und der Austausch keinen Sinn mehr macht, so dass man es dann ins Recycling gibt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung