News

Apple stellt iPad mit Apple-Pencil-Support vor

iPad mit Apple Pencil. (Bild: Apple)

Apple hat am Dienstag ein 9,7 Zoll großes neues iPad mit Apple-Pencil-Support vorgestellt. Bisher konnten nur Nutzer eines teureren iPad Pro den digitalen Stift verwenden.

Vor allem Schüler und Studenten will Apple mit seinem neuen iPad ansprechen. Das Tablet mit seinem 9,7 Zoll großen Retina-Display (Auflösung: 2.048 x 1.536 Pixel, 264 ppi) ermöglicht dank eines höher auflösenden Touch-Sensors die Nutzung des Apple Pencil – etwa für Skizzen oder Notizen. Bisher war der digitale Stift Nutzern der iPad-Pro-Familie vorbehalten. Das neue iPad kann ab sofort vorbestellt werden. Es kostet ab 349 Euro, für Bildungseinrichtungen wird es günstiger. Der Apple Pencil kostet zusätzlich 99 Euro.

iPad neu: 40 Prozent schnellere CPU und 50 Prozent mehr Grafikleistung

Das neue iPad soll mehr Leistung bieten als der Vorgänger. Unter der Haube arbeitet der A10-Fusion-Chip mit 64‑Bit-Architektur und integriertem M10-Coprozessor. Dadurch soll die CPU-Leistung um 40 Prozent gesteigert, die Grafikleistung sogar um 50 Prozent schneller gemacht worden sein. Diese Leistungssteigerungen und fortschrittliche Sensoren sollen immersive Augmented-Reality-Anwendungen ermöglichen. Außerdem hält der Akku laut Apple bis zu zehn Stunden bei normaler Nutzung (Surfen per WLAN, Video- oder Musik­wiedergabe) durch.

Unterstützung für Apple Pencil: Mit dem neuen iPad sollen Schüler und Studenten angesprochen werden. (Bild: Apple)

Das neue 9,7-Zoll-iPad steckt in einem Aluminium-Unibody, ist 7,5 Millimeter dick und wiegt 469 Gramm beziehungsweise 478 Gramm in der Variante mit zusätzlicher Mobilfunkverbindung. In beiden Versionen kann zwischen 32 und 128 Gigabyte internem Speicher gewählt werden. Das neue iPad verfügt über einen Fingerabdrucksensor im Homebutton. Das Gerät hat einen Lightning- sowie einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss.

Das neue iPad hat einen Fingerabdrucksensor im Homebutton. (Bild: Apple)

Apple hat seinem neuen iPad eine 8-Megapixel-Hauptkamera (f/2,4-Blende) spendiert, die 1080p-HD-Videoaufnahmen und Zeitlupenvideos mit 120 fps ermöglicht. Bei der vorderen Kamera gibt es 1,2 Megapixel (f/2,2) für Selfies und Videotelefonie. WLAN nach 802.11a/b/g/n/ac mit Dualband (2,4 und fünf Gigahertz) sowie Bluetooth 4.2 sind ebenfalls an Bord. Das Mobilfunkmodell unterstützt Apple-SIM.

Neues iPad mit Apple-Pencil-Unterstützung
iPad mit Apple Pencil. (Bild: Apple)

1 von 4

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung