News

iPhone 12: Apple will bis Ende 2020 angeblich 80 Millionen Geräte absetzen

iPhone 12 Pro Renderbild. (Bild: Jonas Daehnert)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Apple lässt sich beim iPhone 12 auch von der Pandemie nicht bremsen: Der Techriese plant einem Bericht zufolge, bis Jahresende bis zu 80 Millionen der neuen iPhone-12-Modelle abzusetzen.

Wie der gut vernetzte Tech-Reporter Mark Gurman vom Nachrichtenportal Bloomberg berichtet, hat Apple bei seinen Zulieferern 75 Millionen 5G-iPhones geordert. Insgesamt rechne Apple damit, bis Ende des Jahres 80 Millionen Einheiten der neuen 5G-fähigen iPhone-12-Modelle absetzen zu können.

iPhone 12: Apple hofft auf brummendes Geschäft

iPhone 12 Pro in Navy Blue

Das iPhone 12 Pro soll auch in Navy Blue erscheinen. (Renderbild: EverythingApplePro)

Apple und seine Fertigungspartner fahren die Produktion in der Regel Wochen vor der Einführung neuer iPhones – die meist im Herbst vorgestellt werden – hoch. Laut Mark Gurman verlief es auch 2020 ähnlich, wobei durch die Coronakrise jedoch Produktionsprozesse ins Stocken gerieten. Im April hieß es noch, dass Apple zwar mit der Massenproduktion im Sommer beginnen könne, jedoch nur in begrenzter Stückzahl.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro (Max): So sehen sie aus, das steckt wohl drin

Laut Gurmans Quellen soll Apple dennoch die Produktion von Komponenten für bis zu 75 Millionen iPhones in Auftrag gegeben haben. Die 2020er Zielen würden sich mit denen aus dem Jahr 2018 decken, was als optimistisches Zeichen für Apples geplanten iPhone-Absatz gesehen werden kann. Um die Produktionsziele von 75 bis 80 Millionen Einheiten zu erreichen, soll der Montagepartner Hon Hai Precision Industry – auch bekannt als Foxconn – im letzten Monat über Chinas größte Chatplattform Wechat neue Mitarbeiter für seinen iPhone-Hauptcampus in Zhengzhou rekrutiert haben, heißt es.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iPhone 12 Pro Renderbild. (Bild: Jonas Daehnert)

1 von 8

iPhone 12 kommt in 4 „Geschmacksrichtungen“

Apple plant in diesem Jahr die Vorstellung von insgesamt vier iPhone-12-Modellen, von denen zwei im Basis- und zwei weitere High-End-Bereich angesiedelt sein sollen. Alle werden Gerüchten zufolge mit Oled-Displays bestückt: Die beiden Basis-Varianten sollen mit 5,4-Zoll- und 6,1-Zoll-Bildschirm ausgerüstet werden. Die Pro-Geräte sollen mit 6,1-Zoll- und großem 6,7-Zoll-Display daherkommen.

Gurman bestätigt abermals, dass die iPhone-12-Modelle ein neues Design mit eckigeren Kanten erhalten sollen und damit an die Optik des iPad Pro angeglichen würden. Die High-End-Geräte erhalten dementsprechend wohl einen Edelstahlrahmen, während die Basis-Modelle mit Aluminiumseiten versehen sind. Anstelle der dunkelgrünen Farbvariante des iPhone 11 Pro soll eine dunkelblaue Farboption kommen.

iPhone 12 soll später als Pro-Modell erscheinen

Laut Bloomberg plant Apple, die günstigeren Versionen seiner 2020er Modellgeneration früher in den Handel zu bringen als die Pro-Geräte. Dass alle Modelle in diesem Jahr später erscheinen als bisher, hatte Apple kürzlich offiziell bestätigt. Derzeit wird davon ausgegangen, dass Apple sogar sein traditionelles September-Event in den Oktober verschiebt, um die iPhones vorzustellen.

Mehr als iPhone 12 und Apple Silicon: Was Apple im 2. Halbjahr 2020 alles vorstellen könnte

Den September könnte Apple dennoch nicht ohne Neuankündigungen verstreichen lassen. Denn neben neuen iPhones hat der Konzern für das zweite Halbjahr noch weitere Enthüllungen geplant. So soll mit einer neuen Generation der Apple Watch sowie einem neuen iPad Air im iPad-Pro-Design zu rechnen sein. Darüber hinaus könnte der Konzern einen neuen, kleineren Homepod und mit den Airpods Studio die ersten Over-Ear-Headphones mit aktiver Geräuschunterdrückung präsentieren. Ebenso arbeitet Apple angeblich an einer neuen Generation der Set-Top-Box Apple TV mit schnellerem Prozessor für eine bessere Spielleistung und einer neuen Fernbedienung.

Trotz verspäteter iPhones: iOS 14 kommt im September

Während die neuen iPhones wohl erst gegen Ende Oktober oder gar im November erscheinen werden, sollen sich Besitzer eines iPhone 11 oder älter schon im Laufe des Septembers auf das große Update auf iOS 14 einstellen können.

iOS 14 Hands-on

iOS 14 soll schon im September erscheinen. (Foto: t3n)

Bislang wurde die Verfügbarkeit des finalen Updates im Zuge des September-Events verkündet; in diesem Jahr dürfte es etwas anders ablaufen, wenn man den Informationen Gurmans Glauben schenken darf. Welche iPhones und iPads iOs 14 respektive iPadOS 14 erhalten, erklären wir in diesem Artikel: iOS 14 und iPadOS 14: Diese iPhones und iPads erhalten das große Update

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Staun
Staun

Was um Himmels Willen sind quadratische Kanten?

Antworten
Andreas Floemer

Wo steht das? ;-) (Ist korrigiert)

Antworten
Misha
Misha

Kein USB-C kein neues iPhone, bis Apple das nicht packt wird mein Xs noch halten müssen. Wofür sollte man denn wechseln?

Bin leider sehr entäuscht, hab alles mittlerweile auf USB-C, meine Macs, Monitore, Maus, Tastatur. Nur das iPhone funktioniert an nichts davon. :/

Antworten
Peter Walter Enis
Peter Walter Enis

Und deswegen halten Sie an Ihrem iPhone Xs fest? Weil das USB-C hat oder wie?
Sie wissen dass das Xs auch kein USB-C hat also ist das ein ziemlich schwaches Argument und
eine ziemlich unsinnige Aussage.

Antworten
Misha
Misha

Hallo Peter,

ich habe mir das Xs in einer Zeit gekauft, wo ich noch nicht komplett auf USB-C umgestellt habe. Wenn ich mir nun ein neues Endgerät für 2021/2022/2023 kaufe, dann habe ich daran andere Anforderungen als an eines, dass ich mir vor nun fast Jahren ausgesucht habe.

Daher werde ich beim Xs bleiben, bis Apple eine bessere Alternative bietet. Dazu kommt, dass bis auf die Kamera sich nicht viel getan hat, eher sogar fast nichts was das tägliche Handling mit dem Gerät spürbar verbessert.

Könnten Sie mir veraten warum Sie meine Aussage pauschal als unsinnig darstellen?

Wenn wir uns allen mit ein wenig mehr Respekt begegnen, dann wäre diese Welt eine bessere.

Albert Nus
Albert Nus

Sehr geehrter Herr P.Enis,
bist du dumm oder so?

Mit freundlichen Grüßen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung