Gadgets & Lifestyle

iPhone 5s zerlegt: So sieht Apples neues Flaggschiff von innen aus

Wie üblich gibt es passend zum Marktstart des neuen iPhone 5s auch gleich einen sogenannten „Teardown“, also eine Analyse der verbauten Komponenten und Teile. Dabei zeigen sich zwar keine großen Überraschungen, aber es ist spannend den neuen Fingerabdrucksensor und den A7-Prozessor mal „in echt“ zu sehen.

iPhone 5s: Innen ist alles neu

Das neue iPhone 5s, welches ab heute im Handel verfügbar ist, unterscheidet sich äußerlich kaum von seinem Vorgänger. Lediglich der neue Home-Button mit integriertem Fingerabdrucksensor, der veränderte LED-Blitz und die beiden neuen Farben Grau und Gold verraten den Generationswechseln. Im Inneren hat sich aber einiges getan. Umso interessanter ist der Blick „unter die Haube“ des neuen Spitzenmodells.

iFixit.com: iPhone-5s-Teardown erlaubt einen Blick unter die Haube

Dieses Vorhaben erledigen einmal mehr die Mitarbeiter von iFixIt.com. Die Seite hat sich darauf spezialisiert, IT-Geräte zu zerlegen um den Nutzern zu zeigen welche Komponenten verbaut werden und wie bzw. wie leicht sich die Geräte selber reparieren lassen. Nun findet sich auch das neue iPhone 5s unter den entsprechenden Anleitungen. Die Bilder geben den Blick auf den technischen Aufbau des Fingerabdrucksensors zu und zeigen den neuen A7-SoC sowie den neuen M7-Coprozessor für Sensordaten.

iPhone 5s im Teardown: So sieht der neue A7-Prozessor aus. Gefertigt wird er weiterhin von Samsung. (Quelle: iFixit.com)

iPhone 5s im Teardown: So sieht der neue A7-Prozessor aus. Gefertigt wird er weiterhin von Samsung. (Quelle: iFixit.com)

Apple A7 wird weiterhin von Samsung gefertigt

Bei der genaueren Analyse stellt sich heraus, dass Apples neuer 64-bit-Wunderprozessor namens A7 nach wie vor von Samsung gefertigt wird, obwohl Apple schon lange plant seine Fertigung zu TSMC auszulagern. Anscheinend geschieht dieser Prozess langsamer als bisher angenommen. Außerdem auffällig ist, dass die Akku-Kapazität beim iPhone 5s leicht gesteigert wurde, trotz gleichbleibender Abmessungen (1560 statt 1440 mAh). Der neue und winzige M7-Coporozessor, welcher die Daten vom Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass stromsparend und schnell verarbeiten soll stammt übrigens vom niederländischen Hersteller NXP.

In der Mitte ist der neue M7-Coprozessor zu sehen, welcher die Daten aller Umgebungssensoren ständig verarbeitet. (Quelle: iFixit.com)

1 von 6

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Dirk

Der A7 Prozessor wird nicht von Samsung, sondern von Samsung Semiconductors produziert.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.