Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind offiziell: Stereosound, neue Kameras, wasserfest

(Bild: Apple)

Apple hat das iPhone 7 zusammen mit dem größeren iPhone 7 Plus vorgestellt. In diesem Artikel findet ihr alles, was ihr über die neuen Apple-Phones wissen müsst.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus: Stereo-Lautsprecher, leichte Designänderungen

Nach Monaten des Rätselratens, diverser Leaks und Spekulationen aus der Gerüchteküche, hat Apple seine neueste iPhone-Generation enthüllt. Und vieles, was an Details und Spezifikationen durchgesickert ist, wurde jetzt bestätigt. Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus unterscheiden sich optisch wenig von den Vorgängern iPhone 6s und 6s Plus, nichtsdestotrotz gibt es viele erwähnenswerte Unterscheidungsmerkmale.

Das neue iPhone wird als wasserfest beworben. (Screenshot: Apple/Twitter)
Das neue iPhone wird als wasserfest beworben. (Screenshot: Apple/Twitter)

Das Design der neuen iPhone-Generation mutet durch die Verschiebung der Antennenstreifen auf der Rückseite noch aufgeräumter an. Damit sind auf der Rückseite nur noch die Kamera und das Apple-Logo zu sehen. Die Kamera ist zudem ein Stück weit zur Seite geschoben worden. Weniger sichtbar, aber dennoch relevant: Die neuen iPhones sind wasser- und staubresistent nach IP67, sodass ein kleiner Wasserstrahl, oder ein kurzes Untertauchen dem Gerät nichts anhaben kann. Damit ist es genauso gegen Feuchtigkeit geschützt wie die erste Apple Watch – mit der zweiten, frisch angekündigten Apple-Watch Series 2 könnt ihr sogar schwimmen gehen.

Der Homebutton des iPhone 7 erhält diverse neue Funktionen. (Bild: Apple)
Der Homebutton des iPhone 7 erhält diverse neue Funktionen. (Bild: Apple)

Eine weitere Neuerung ist der Homebutton, denn dieser wurde wie das Trackpad und die Apple Watch mit einer Force-Touch-Funktion ausgestattet. Die Funktionalität soll laut Apple systemweit sinnvoll einsetzbar sein.

Bessere Knipsen: iPhone 7 Plus mit Dual-Kamera

Auf Twitter hat Apple schon diverse Informationen über das iPhone 7 selbst geleakt. (Bild TheVerge; Apple)
Auf Twitter hat Apple schon diverse Informationen über das iPhone 7 selbst geleakt. (Bild: TheVerge; Apple)

Damit Apple wieder mit der Kameraleistung der Android-Konkurrenz wie beispielsweise Samsungs Galaxy S7 edge (Test) anschließt, kommt mit den iPhone-7-Modellen ein großes Kamera-Upgrade. Die Kameras beider Geräte sind überarbeitet worden. Der Sensor des kleinen iPhone besitzt zwölf Megapixel mit einer f/1.8-Blende, sechs Linsen und einen Blitz mit vier LED-Lichtern. Endlich hat auch der 4,7-Zoller einen optischen Bildstabilisator erhalten, damit Fotos unter widrigen Lichtverhältnissen weniger Rauschen und Videos weniger stark ruckeln. Die Frontkamera besitzt einen Sieben-Megapixel-Sensor – im Vorgänger war eine Fünf-Megapixel-Kamera verbaut.

Die neue Kamera des iPhone 7 besitzt eine f/1.8-Blende. (Bild: Apple)
Die neue Kamera des iPhone 7 besitzt eine f/1.8-Blende. (Bild: Apple)

Die größte Änderung ist aber beim iPhone 7 Plus zu finden. Denn das 5,5-Zoll-Modell besitzt ein Dual-Kamera-Modul. Die Dual-Kamera-Konstruktion kennen wir beispielsweise schon vom Huawei P9 (Test) und dem LG G5 (Test). Beim iPhone 7 Plus dient der zweite 12-Megapixel-Sensor für einen Zoomeffekt, mit dem Objekte mit einem zweifachen optischen Zoom vergrößert werden können.

Zwei Kamera sind auf der Rückseite des iPhone 7 Plus verbaut. (Bild: Apple)
Zwei Kameras sind auf der Rückseite des iPhone 7 Plus verbaut. (Bild: Apple)

A10-Prozessor, bis 256 Gigabyte Speicher

Bei den Displays gibt es wenig Überraschendes: Das iPhone 7 besitzt wie die Modelle der 6er-Familie ein 4,7-Zoll in der Diagonale messendes Display mit 1.334 x 750 Pixeln Auflösung, das iPhone 7 Plus kommt weiterhin mit einem 5,5 Zoll-Display daher. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel. Als Prozessor kommt wie erwartet Apples neuer A10-Prozessor zum Einsatz, der den iPhones einen gehörigen Performance-Schub geben soll. Zusätzlich ist ein M10-Coprozessor an Bord, der zur Erfassung diverser Sensordaten fungiert. Noch spannender ist die Entscheidung Apples, 16-Gigabyte-Modelle in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Die kleinste Speicheroption ist 32 Gigabyte groß. Als weitere Speichergrößen bietet Apple 128 und stattliche 256 Gigabyte an. Interessant: Das iPhone 6s bleibt im Verkauf - die kleinste Speichervariante beträgt 32 Gigabyte. Apple hat unsere Beschwerden also erhört!

Das griPhone 7 und 7 Plus und die kabellosen AirPods. (Bild: Apple)

1 von 16

Bei den Abmessungen hat Apple sich an den iPhones des letzten Jahres orientiert: das 4,7 Zoll-Modell ist 138,3 x 67,1 x 7,1 Millimeter groß und der 5,5-Zoller misst 158,2 x 77,9 x 7,3 Millimeter. Damit dürftet ihr die Schutzhüllen des iPhones 6 (Plus) weiterverwenden, wobei eine Aussparungen zu viel vorhanden ist. Denn auf der Unterseite befindet sich nur noch der Lightning-Stecker. Wer seine alten Kopfhörer mit 3,5 Millimeter Klinkenstecker weiter benutzen will, muss einen entsprechenden Klinke-Lightning-Adapter verwenden. Im Lieferumfang der iPhones befinden sich aber neue In-Ear-Hörer mit Lightning-Stecker. Wer es kabellos bevorzugt, kann sich für 179 Euro die neuen AirPods, drahtlose In-Ear-Ohrhörer, zulegen, die Apple zusammen mit den iPhones vorgestellt hat.

iPhone 7: Farben, Preis und Verfügbarkeit

Das iPhone 7 kann ab heute vorbestellt werden. (Bild: Apple)
Das iPhone 7 kann ab heute vorbestellt werden. (Bild: Apple)

Apple wird sein iPhone 7 und iPhone 7 Plus ab dem 16 September, also schon ab nächster Woche Freitag, in den Verkauf geben – vorbestellbar werden sie schon ab dem 9. September sein. Wie zuvor vermutet, gibt es neue Farben: Apple wird seine Smartphones in Schwarztönen – einem glänzenden und einem matten anbieten – Apple nennt sie Black und Jet Black (in Deutschland Diamantschwarz). Außerdem werden die neuen Modelle in den Farben Silber, Gold und Roségold verkauft. Die Preise beginnen bei 759 Euro für das iPhone 7, das iPhone 7 Plus kostet ab 899 Euro. Die Farbe Diamantschwarz wird exklusiv mit 128 und 256 Gigabyte angeboten.

Alle iPhone-7-Farben auf einen Blick. (Bild: Apple)
Alle iPhone-7-Farben auf einen Blick. (Bild: Apple)

Passend zum Thema: iOS 10 im Praxistest: So fühlt sich das neue Betriebssystem für das iPhone 7 an und iOS 10: 10 Funktionen, auf die wir uns freuen können

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

11 Reaktionen
Übersetzer

mir gefällts :) Mein 4S ist schon veraltet, deshalb werde ich in kürze 7 kaufen. Wollte bis gestern Galaxy Note 7 vom Samsung kaufen... ;)

Antworten
Marian Keller

Schick, aber dank fehlender Klinkenbuchse leider unkaufbar.

Antworten
Stephan

Das hast du gesagt !

Antworten
Peter

Bei der Vorstellung des iPhones (sind schon fast 10 Jahre...) hieß es auch: "Schick, aber dank fehlender Tastatur leider unkaufbar..." Wer auf die Buchse wirklich nicht verzichten mag: Es gibt einen Adapter ;)

Fazit: Nice to have, aber nichts wirklich neues. Unter Jobs hätten die Geräte sicherlich schon eine 3D Kamera, technisch wäre es machbar. Vielleicht beim iPhone 8?

Antworten
Stephan

Sehr gut das man nicht die Display Auflösung unnötig in die höhe Treibt, zb wie Sony Hust Hust.

Antworten
ewfewfegw

Sony ist einer der wenigen die im Flagship kein 1440p Display einbauen, sondern nur 1080p displays verwenden.

Antworten
Tommy

Die Preise sind einfach mal unverschämt. In den Staaten kostet das 32GB Modell iPhone 7 Plus 769 Dollar und bei uns 899 Euro. Ich glaub es hakt.

Antworten
Tommy

Die Farbe Jet Black heisst in Deutschland übrigens Saphirschwarz und ist auch mit 128 GB erhältlich.

Antworten
Tommy

Diamantschwarz

ewfewfegw

Man munkelt, dass im USA auf Preise noch bestimmte stattliche Abgaben draufkommen und es dort eine verkürzte Gewährleistungsperiode gibt.

Antworten
Luigi

Da es in den Staaten keine einheitliche MwSt. gibt, ist diese nicht im angegebenen Preis von Apple enthalten. In den EURO Preisen aber schon. Wenn man das bedenkt, ist der Preisunterschied gar nicht so groß.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.