News

Mit iPhone-7-Kamera-Technik und ohne Kopfhöreranschluss: Xiaomi stellt Mi 6 vor

(Screenshot: Xiaomi)

Xiaomi hat mit dem Mi 6 sein neues Flaggschiff-Smartphone vorgestellt. Das Gerät bietet Highend-Hardware zum Mittelklassepreis. Aber reicht das, um Marktanteile zurückzuerobern?

Einige Parallelen zum iPhone: Xiaomi stellt Mi 6 vor

Auf einen Auftritt auf dem Mobile World Congress im Februar verzichtete der chinesische Hardwarehersteller Xiaomi in diesem Jahr. Das neue Flaggschiff-Smartphone Mi 6 hat das Unternehmen stattdessen am Mittwoch auf einem Event in Peking vorgestellt. Wer genauer hinschaut, wird auch beim Mi 6 wieder einige Parallelen zu Apples iPhone feststellen. Der Preis ist dagegen deutlich niedriger, allerdings höher als bei Xiaomi sonst üblich. Ob es dem zuletzt etwas strauchelnden Unternehmen damit gelingt, seine Marktanteile in China wieder zu steigern?

Dieses Foto soll mit der Dual-Kamera im Xiaomi Mi 6 gemacht worden sein. (Screenshot: Xiaomi)

Zu den offensichtlichen Ähnlichkeiten zu den iPhones von Apple gehört der fehlende Kopfhöreranschluss beim Mi 6. Außerdem hat Xiaomi eine Zwölf-Megapixel-Dual-Kamera auf der Rückseite verbaut – eine solche findet sich auch in dem aktuellen iPhone 7 Plus. Die Kamera-Technik ermöglicht auch beim Mi 6 einen Porträt-Modus mit an Spiegelreflexkamera-Bilder erinnerndem Bokeh. Wie gut der wirklich ist, muss sich in einem genaueren Test zeigen. Und noch eine kleine Verbindung zum iPhone: Das Xiaomi Mi 6 hat einen unter dem Glas auf der Frontseite befindlichen Fingerabdrucksensor, wie ihn auch Apple für das kommende iPhone 8 geplant haben soll.

Das Smartphone von Xiaomi wird von einem 64-bittigen Snapdragon 835 mit acht Kernen angetrieben, dem ein Arbeitsspeicher (RAM) von sechs Gigabyte zur Seite steht. Der interne Flashspeicher beläuft sich je nach Version auf 64 oder 128 Gigabyte. Mit dem 3.350 Milliamperestundenakku soll das Smartphone laut dem Hersteller einen Tag lang ohne Nachladen funktionieren. Dafür sollen auch spezielle Optimierungen in dem MIUI-OS von Xiaomi, einem stark angepassten Android-Fork, sorgen, mit dem das Mi 6 läuft.

Xiaomi Mi 6 wohl ohne offiziellen Deutschland-Release

Das Mi 6 soll ab 28. April in China verkauft werden. Weitere ausgesuchte Märkte sollen folgen. Deutsche Xiaomi-Fans dürften aber weiter auf den Import der Geräte über spezielle Online-Shops wie Gearbest angewiesen sein. Das Gerät soll in China zum Preis von 2.499 Yuan (64 Gigabyte, 339 Euro) beziehungsweise 2.899 Yuan (128 Gigabyte, 393 Euro) in den Handel kommen. Ein spezielles Keramik-Modell verkauft Xiaomi für 2.999 Yuan (407 Euro).

Xiaomis Mi6 erinnert ein optisch wenig an Huaweis P10. (Screenshot: Xiaomi)

1 von 11

Vor allem auf dem Heimmarkt China ist Xiaomi zuletzt stark unter Druck geraten. Noch Mitte 2015 war das Unternehmen, das sich an Apple orientiert, Marktführer mit einem Anteil von 16 Prozent. Ende des vergangenen Jahres betrug der Marktanteil nur noch 7,4 Prozent, Xiaomi musste hinter den Rivalen Oppo, Huawei, Vivo und Apple mit Platz fünf vorlieb nehmen. Dabei hatte Xiaomi im Herbst 2016 mit dem Mi Mix ein rahmenloses 6,4-Zoll-Phablet vorgestellt, das auch hierzulande für Schlagzeilen sorgte. Ob das Mi 6 angesichts der Konkurrenz zum Verkaufsschlager wird, ist zumindest fraglich.

Mehr zum Thema:

via techcrunch.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung