Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

iPhone 8: Renderbilder und Fotos zeigen, wie das Volldisplay-Phone aussehen könnte

iPhone 8: ein Renderbild basierend auf CAD-Zeichnungen. (Bild: Benjamin Geskin)

Viel Display, wenig Rahmen: Fotos eines Dummys und zahlreiche Renderbilder des mutmaßlichen iPhone 8 machen derzeit im Netz die Runde. Als Basis dienen Skizzen aus der Lieferkette.

iPhone 8: Dummy und Renderbilder mit Volldisplay-Front

Bis zur erwarteten Vorstellung des nächsten Apple-Phones dauert es noch fünf Monate, dennoch häufen sich schon jetzt diverse Leaks aus Zuliefererkreisen und Prognosen von Analysten. Unter anderem hat der Designer und Leaker Benjamin Geskin auf Twitter zahlreiche Fotos eines CNC-gefrästen Dummys und Renderbilder veröffentlicht, die auf Leaks aus der Zuliefererkette und direkt von Apples Auftragsfertiger Foxconn stammen sollen.

Zahlreiche Fotos vom iPhone-8-Dummy
iPhone-8-/X-Dummy. (Foto: Benjamin Geskin)

1 von 3

Der gefräste iPhone-Dummy erscheint zwar recht klobig, die erkennbaren Details decken sich aber mit älteren geleakten Details zum iPhone 8: die Front wird nahezu vollkommen vom Display eingenommen, rückseitig befindet sich eine vertikal angebrachte Dual-Kamera. An der rechten Gehäuseseite ist ein großer Power-Button zu erkennen.

Renderbild: Das iPhone 8 von allen Seiten – basierend auf geleakten Skizzen. (Bild Benjamin Geskin)

Geskin hat basierend auf dem Dummy und Designskizzen Renderbilder gefertigt, die womöglich einen ersten Blick auf das gewähren, womit wir im September rechnen können. Seinen Quellen zufolge wird das iPhone 8 trotz eines 5,8-Zoll in der Diagonale messenden AMOLED-Displays in etwa so groß und dick sein wie das iPhone 7. Ein Touch-ID-Fingerabdrucksensor ist auf den Renderbildern nicht zu erkennen – auch nicht auf der Rückseite. Apple soll planen, den biometrischen Sensor unter das Displayglas zu verlagern.

Schicke Renderbilder des iPhone 8
iPhone 8: Renderbild von Geskin. (Bild: Benjamin Geskin)

1 von 4

Der Designer hat auf Twitter außerdem eine schematische Darstellung der Bauteile veröffentlicht, die seinen Aussagen zufolge aber nur zu 70 Prozent korrekt ist. Der Skizze zufolge könnte die Hauptplatine erheblich kleiner ausfallen als noch bei den Vorgängermodellen, wodurch im Innern mehr Platz für einen größeren Akku wäre.

iPhone-8-Verfügbarkeit: Analyst rechnet mit erheblichen Verzögerungen

iPhone 8 mit TouchID-Sensor unter Glas(Renderbild: Benjamin Geskin)

Wie schon zuvor berichtet, könnte das neue iPhone 8 zwar im September vorgestellt werden, bis es aber letztlich erhältlich sein wird, könnten Monate vergehen. Von diesem Umstand geht auch der gut vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo aus. Seinen Prognosen zufolge könne die Massenproduktion erst im Oktober oder November beginnen, eine ausreichende Verfügbarkeit solle erst in der ersten Jahreshälfte 2018 gewährleistet werden.

Als Grund gibt er zahlreiche innovative Komponenten an, die speziell für das iPhone 8 produziert werden. Dazu gehören einerseits ein maßgefertigtes AMOLED-Display, ein spezieller A11-Prozessor, der im Zehn-Nanometer-Verfahren hergestellt werden soll, sowie von Grund auf neu designte 3D-Touch-Module und 3D-Kamera-Sensoren. Die beiden ebenso im September erwarteten iPhone-7-s-Modelle sollen nicht von den Engpässen betroffen sein.

Zm Weiterlesen: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Kritiker

Gut, dass t3n eine Glaskugel besitzt ...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst