News

iPhone ohne Provider? Apple soll an Satelliten-Technik arbeiten

Apples futuristisches Hauptquartier lässt Gerüchte um Satellitenprojekt plausibel erscheinen. (Bild: Apple)

Apple soll an Satelliten-Technik arbeiten und diese binnen fünf Jahren zur Versorgung von iPhones verwenden wollen. Dafür sucht der Konzern weitere Experten.

Es soll ein geheimes Projekt sein, von dem Bloomberg Kenntnis erlangt haben will. Danach soll ein gutes Dutzend Ingenieure aus der Raumfahrt, der Satelliten- und der Kommunikationsbranche intensiv an einer Technologie arbeiten, die binnen fünf Jahre etwa iPhones mit Internetzugang ohne die Notwendigkeit anderer Provider versorgen können würde.

Will Apple unabhängig von Mobilfunkbetreibern werden?

Denkbar wäre ebenso der Aufbau eines Ad-Hoc-Netzes ohne konventionelle Netzwerktechnologie. Vielleicht will Apple aber auch lediglich sein Standort-Tracking verbessern und nebenbei die Navigation in entlegenen Gegenden ermöglichen.

Bloombergs Informationen zufolge ist die Zielrichtung sogar intern noch nicht final festgelegt, die Unterstützung durch Apple-Chef Tim Cook soll das Projekt jedoch schon einmal haben. Cook habe den Bemühungen hohe Priorität beschieden. Obschon bereits seit einer Weile an dem Projekt gearbeitet werden soll, soll es sich noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Es sei nicht auszuschließen, dass es schlichtweg beendet wird.

Keine Satelliten, nur Bodentechnik soll auf dem Plan stehen

Jedenfalls soll das Team um die Ex-Googler Michael Trela und John Fenwick wohl nicht an eigenen Satelliten, sondern lediglich an der zugehörigen Bodenübertragungstechnik arbeiten. Trela und Fenwick hatten nach der Akquisition ihres Satellitenbilder-Startups Skybox Imaging schon bei Google an Satelliten-Projekten gearbeitet, bevor sie 2017 gemeinsam Google verließen und bei Apple anheuerten.

Auch wenn sämtliche Überlegungen zum mutmaßlichen Hintergrund der Aktivitäten der Kalifornier Spekulation sind, so erscheint doch die Vermutung, dass sich Apple unabhängiger von Providern machen will, die plausibelste zu sein. Das würde auch zur sonstigen Vorgehensweise des Konzerns passen, der versucht, immer mehr Kerntechnologien für seine Geräte ins eigene Haus zu holen.

Passend dazu: Starlink: SpaceX bringt weitere 60 Satelliten ins All

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
dennis
dennis

Das wäre super und Apple würde damit auch mal wieder einen Milestone setzen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung