Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

iPhone Xr: Das kompakte „Budget“-Smartphone von Apple kommt mit einem 6,1-Zoll-Display

Das iPhone Xr wird bunt. (Bild: Apple)

Apple hat neben den neuen Flaggschiff-iPhones Xs und Xs Max mit dem iPhone Xr ein etwas günstigeres Smartphone mit einem 6,1 Zoll großen LC-Display vorgestellt.

Am Mittwochabend hat Apple erwartungsgemäß die neuen Top-Smartphones iPhone Xs und Xs Max vorgestellt. Darüber hinaus gibt es bald ein neues Budget-Modell, das iPhone Xr. Das in vielen bunten Farben erhältliche Gerät soll ein 6,1 Zoll großes LC-Display haben, das allerdings wie bei den Top-iPhones fast ohne Rand auskommt. Dadurch ist es trotz größerer Displayfläche kompakter als das iPhone 8 Plus.

Apple-Vize Phil Schiller bei der Vorstellung des iPhone Xr. (Screenshot: Apple/t3n.de)

Der verbaute LCD-Bildschirm des iPhone Xr ist laut dem Konzern des am weitesten entwickelte LC-Display, das je in einem Smartphone zum Einsatz gekommen sei. Entsprechend hat Apple es ihm einen eigenen Namen verpasst: Liquid Retina. Das Display löst mit 1.798 x 828 Pixeln auf. Das entspricht 326 Pixeln pro Zoll (ppi).

iPhone Xs Max bis Xr im Vergleich: Was ist gleich, was sind die Unterschiede?

iPhone Xr: Apples Budget-Smartphone kommt mit vielen iPhone-Xs-Funktionen

Das iPhone Xr kommt im vom Vorjahrs-iPhone-X bekannten Design und hat auch viele der Funktionen an Bord. So kann es per Fingertipp „aufgeweckt“ werden und hat die Gesichtserkennung Face-ID an Bord. Auf den Homebutton wird verzichtet. Statt 3D-Touch setzt Apple beim Xr auf eine Haptic-Touch genannte Funktion. Die neuen Kamerafeatures wie Smart HDR oder True-Depth Camera hat das Xr auch.

Apple iPhone Xr in Bildern
iPhone Xr. (Foto: Apple)

1 von 15

Im Xr wird das in iPhone Xs und Xs Max verbaute neue A12-Bionic-SoC zum Einsatz kommen. Das soll nicht nur für eine schnellere Performance, sondern auch für eine längere Akkudauer sorgen. Das iPhone Xr soll 1,5 Stunden länger durchhalten als das iPhone 8 Plus, das Apple während der Präsentation als Referenzmodell verwendet hat.

Das iPhone Xr kann ab dem 19. Oktober vorbestellt werden. Ausgeliefert wird es ab dem 26. Oktober. Das Gerät kostet ab 849 Euro.

Mehr vom Apple-Event 2018:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.