Gadgets & Lifestyle

iPhoneography: Retro Chique aus der Smartphone-Kamera

Seite 4 / 4

Auch wenn man als Fotograf mit einem Smartphone schon allein bei der Bildkomposition ganz anders vorgehen muss als mit einer „richtigen“ Kamera, sollte man das Thema iPhoneography nicht unterschätzen, denn sowohl das iPhone als auch diverse Androiden und Smartphones mit Windows Phone 7 können großartige Bilder produzieren. Einige Beispiele für iPhoneography könnt ihr euch in der folgenden Galerie ansehen. Hier findet ihr iPhone-Fotos von t3n-Mitarbeitern, unter denen sich auch schon der ein oder andere passionierte iPhoneograph befindet. In den kommenden Artikeln werden wir euch eine Reihe von Foto-Apps für iPhone, Android und Windows Phone 7 vorstellen. Habt ihr vielleicht sogar schon Anregungen, welche App wir auf gar keinen Fall vergessen dürfen? Dann nur her damit!

1 von 21

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Katharina

Hi,
Auch ich bin ein grosser Fan der iPhoneography, auch wenn der Begriff echt sperrig ist :-).
Ich probiere gerne und viel - Lande aber immer wieder bei der Lomo-App, die jetzt Leme heisst...

Antworten
Stephan

Ich finde nicht, dass man für jede Tätigkeit die mit dem iPhone ausgeübt werden kann, ein "i" vor die Bezeichnung setzen muss. Es stärkt die Marktposition von ohnehin schon viel zu mächtigen Monopolisten. Und ja: ich hab ein Android. Trotzdem bin ich auch gegen Begriffe wie "googlen". Abgesehen davon empfinde ich "iPhoneography" als ein häßliches, umständliches und wenig aussagekräftiges Wort.
Ansonst auf jeden fall ein interessanter Trend...

Antworten
Sébastien Bonset

@Florian, Holger: Habt ihr ein paar Tipps für tolle Apps, die ihr nutzt? Die Liste für den kommenden Artikel ist zwar schon lang, aber Platz für mehr ist dennoch ;)

Antworten
Florian

Ich bin in den letzten Wochen auch zum iPhoneography Freak mutiert und habe festgestellt, dass es mittlerweile fürs iPhone wirklich coole Apps gibt mit denen man aus seinen Bildern einiges rausholen kann. Die Standardfilter von instagram sind eigentlich nur der Anfang und es gibt noch eine Menge brauchbarer Fotografie Apps, die aber auch berechtigterweise kostenpflichtig sind. Gruß Florian

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung